02.11.2012: The Beaches of Fort Myers & Sanibel im Winter

The Beaches of Fort Myers & Sanibel

© The Beaches of Fort Myers & Sanibel

Das tropische Inselparadies „The Beaches of Fort Myers & Sanibel“ (Lee County) an der Südwestküste Floridas lockt rund ums Jahr mit unberührter Natur, makellosen weißen Sandstränden und zahlreichen Freizeitangeboten.

Gerade jetzt, wo hierzulande die kalte Jahreszeit Einzug hält, lädt die Region mit angenehmen Temperaturen um die 24 Grad Celsius und vielfältigen Outdoor-Aktivitäten zum Abschalten, Genießen und Entdecken ein – ob an Land oder auf dem Wasser.

So kommen beispielsweise am 8. Dezember 2012 auf Lovers Key, in der Nähe von Fort Myers Beach gelegen, beim Great Outdoor Day zahlreiche Natur- und Aktiv-Fans auf ihre Kosten. Von 10 bis 15 Uhr stehen hier geführte Abenteuertouren auf dem Programm: Darunter unter anderem Kayak-Fahrten, Radtouren, Geo-Caching, Angeln sowie Spaziergänge durch die unberührte Natur der Insel. Für die kleinen Gäste ist mit einer Kids Zone samt eigenem Aktiv-Programm, Live-Musik und einer Kletterwand gesorgt. Der Eintritt beträgt vier US-Dollar pro Motorrad, acht US-Dollar je Auto und zwei US-Dollar für Radfahrer und Fußgänger.

Informationen finden Interessierte unter www.friendsofloverskey.org

Per Kanu und Kayak durch die Mangrovenwälder…

Ein besonders entspannendes Naturerlebnis können Urlauber bei einer Kayak-Tour auf dem Great Calusa Blueway Paddelweg genießen: Auf rund 300 Kilometern erstreckt sich das Netz aus Wasserwegen von Cayo Costa und Pine Island bis nach Bonita Springs. Benannt nach dem ehemals ansässigen Calusa Indianerstamm, der damals diese Gewässerwege nutzte, ist der Trail für alle Leistungslevels des Kayak- und Kanufahrens geeignet. Eine Beschilderung und GPS leiten die Paddler entlang der Wasserwege, wo sie verschiedenste Vogelarten, Seekühe, Delphine und Alligatoren zu Gesicht bekommen. Entlang der Trails finden Interessierte Campingplätze, Parks, Anbieter von Booten sowie Austatter, Restaurants, Unterkünfte und andere Attraktionen.

Karten sowie Tipps und Infos stehen unter www.calusablueway.com zum Download bereit


Per Bike der Natur auf der Spur…

Wer lieber festen Boden unter sich hat, für den ist eine Radtour durch die tropische Landschaft der Region genau das Richtige: Sie ist ein Dorado für Fahrradfahrer, denn es gibt unzählige kilometerlange Radwege auf Sanibel Island, Bunche Beach und Fort Myers Beach. Fahrradverleih-Stationen finden Gäste überall, die meisten Hotels verfügen sogar über eine eigene Fahrradflotte.

Zu den beliebtesten Strecken gehört das J. N. „Ding“ Darling National Wildlife Refuge auf Sanibel Island. Mit insgesamt 20 Hektar ist es das größte naturbelassene Mangroven-Ökosystem in den Vereinigten Staaten und beeindruckt durch seine spektakuläre Zugvogelpopulation. Der „Wildlife Drive“ ist circa sieben Kilometer lang und bietet zahlreiche Möglichkeiten, um beispielsweise den Vogelaussichtsturm zu besteigen, zu angeln oder an bestimmten Aussichtspunkten einen Blick auf die dichten Mangrovenwäder zu werfen.

Mehr Informationen über das J. N. „Ding“ Darling National Wildlife Refuge finden Interessierte unter www.fws.gov/dingdarling/

Ein anderes Highlight für Radler ist der Gasparilla Island-Boca Grande Trail. Die erste Eisenbahnstrecke Floridas erstreckt sich entlang der gesamten Insel Gasparilla bis nach Boca Grande. Die Eisenbahn brachte früher Phosphate vom Festland zum Tiefseehafen an der südlichen Spitze der Insel. Die heutige eher flache Radstrecke führt entlang stattlicher Häuser und Geschäfte sowie einer üppigen tropischen Vegetation. Der Gasparilla Island State Park an der Südspitze ist die Endstation der Strecke und beherbergt gleichzeitig das Boca Grande Lighthouse Museum.

Weitere Informationen zu diesem Trail finden Radfans unter www.dep.state.fl.us/gwt/PDF/biketrails_b_v6.pdf

Der frühe Vogel findet die Muschel…

Auf den Inselzwillingen Sanibel und Captiva Island ist Shelling – Muschelsammeln – eine beliebte Aktivität für Strandläufer und Natur­liebhaber. Die langgestreckten Eilande sind von Fort Myers aus per Auto oder Fahrrad über eine Brücke erreichbar. Der Wegezoll von sechs US-Dollar lohnt sich, denn hier ticken die Urlaubsuhren langsamer und Entspannung ist garantiert. Gleich am Ende der Brücke, im Fremden­verkehrsbüro, finden Interessierte alle hilfreichen Broschüren, Karten und Flyer und es kann weitergehen.

Die Inselhighlights liegen alle rechts und links des Periwinkle-Way. Links abgebogen, taucht nach zwei Kilometern der berühmte 1884 erbaute Leuchtturm der Insel auf, ein idealer Ausgangspunkt für die ersten Barfuß-Schritte am puderweißen Strand. Millionen von Muscheln werden hier täglich angeschwemmt, über 400 verschiedene Arten lassen die Herzen von Strandspaziergängern höher schlagen. Dieser kilometerlange Sandstrand sucht seinesgleichen auf der Welt. Doch nur wer früh aufsteht, findet auch die schönsten Exemplare: Nicht nur weil die begehrten Fundstücke viele Fans haben, sondern auch aufgrund der Strömung, die besonders im Winter über Nacht außergewöhnliche Muscheln an Land spült.

Das Bailey-Matthews Muschelmuseum auf Sanibel Island ist eine wahre Schatzgrube für Muschelliebhaber. Seltene und große Muscheln aus Südwest-Florida und dem Rest der Welt können hier bewundert werden. Von der Bedeutung der Muschel als früheres Zahlungsmittel bis hin zu kleinen, mit Muscheln verzierten Kästchen – sogenannten „Sailor´s Valentines“ – dreht sich hier alles um die schönsten Urlaubsmitbringsel. Das Museum ist das einzige seiner Art in der westlichen Hemisphäre und zudem unter den „1.000 Places to See Before You Die“ gelistet.

Mehr Informationen unter www.shellmuseum.org

 

Artikel zum Thema

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

tube gratis porno sex video
xnxx search - porno