03.03.2012: St. Regis Bora Bora und BoraEcoFish rufen Hai-Projekt ins Leben

St. Regis Bora Bora und BoraEcoFish rufen Hai-Projekt ins Leben

© St. Regis Bora Bora

Das St. Regis Bora Bora hat es sich zur Aufgabe gemacht, Gästen nicht nur den perfekten Urlaub zu bereiten, sondern auch die einzigartige Natur und Artenvielfalt Französisch-Polynesiens zu erhalten.

Gemeinsam mit BoraEcoFish, einem Unternehmen, das sich dem Schutz der Unterwasserwelt Französisch-Polynesiens verschrieben hat, widmet sich das Fünf-Sterne-Resort einem langfristigen Schwerpunkt: dem Schutz seltener Hai-Arten in Französisch-Polynesien. Die Partnerschaft entstand 2009, als ein Sturm die hoteleigene Lagune zerstörte. Damals stellte BoraEcoFish das empfindliche Ökosystem wieder her.

Jährlich werden weltweit zwischen 30 und 70 Millionen Haie getötet, wobei der weiße Hai, genauso wie viele seiner Artgenossen, bereits heute vom Aussterben bedroht ist. Von den 400 registrierten Hai-Arten kommen mehr als 20 allein in Französisch-Polynesien vor. Wenn es um das Gleichgewicht maritimer Lebensräume geht, spielen Haie durch ihre Position in der Nahrungskette eine bedeutende Rolle. In Französisch-Polynesien stehen sie deshalb seit 2006 unter Artenschutz. Aber nicht nur die offensichtlichen ökologischen Gründe haben das St. Regis Bora Bora und BoraEcFish dazu bewogen, sich dem Schutz der einzigartigen Meeresbewohner zu widmen – das Bewusstsein für die Natur ist auch ein fest verankerter Aspekt der Kultur Französisch-Polynesiens.

Auf dem Areal des St. Regis Bora Bora ist eine 150 Quadratmeter große Anlage entstanden, die bedrohten Hai-Arten ausreichenden und artgerechten Platz bietet. Nicht nur die Anordnung der Felsen, sondern auch die Vielfalt der hier lebenden Fische ermöglicht den Haien eine gesunde Entwicklung. Schwarzflossen- und Ammenhaie, die aufgrund ihrer Lebensgewohnheiten am häufigsten in der Anlage vorzufinden sind, leben hier im Beisein von Stachelrochen und vielen anderen Gattungen.

Darüber hinaus hat BoraEcoFish ein Ökotourismus-Konzept entwickelt, das nicht nur Besuchern des St. Regis Bora Bora, sondern auch Einheimischen die Möglichkeit bietet, sich einen umfangreichen Eindruck über das Ökosystem Französich-Polynesiens zu verschaffen. Während die Haie zum Beispiel gefüttert werden, informiert ein Biologe von BoraEcoFish die Besucher über die Erhaltung der Raubfische.

Weitere Informationen unter http://boraecofish.com

.

Artikel zum Thema

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

tube gratis porno sex video
xnxx search - porno