05.08.2011: Gstaad leistet genussvollen Beitrag zur Ressourcen-Schonung

Gstaad leistet genussvollen Beitrag zur Ressourcen-Schonung

Ferienregion Gstaad schont Ressourcen © Gstaad

Alpine Echtheit, intakte Natur und lebendige Traditionen sind die Markenzeichen der Ferienregion Gstaad. Zur Bewahrung dieser elementaren Werte hat die beliebte Schweizer Destination im Berner Oberland den schonenden Umgang mit Ressourcen im touristischen Leitbild verankert. Gastgeber und Partner hauchen dieser Handlungsmaxime mit eindrucksvollen Beispielen Leben ein.

Im Gstaad Palace strahlt Pioniergeist in angenehmem LED-Licht

Pioniergeist beim Einsatz ökologischer Technologien beweist erneut das Gstaad Palace. Hoteldirektor Andrea Scherz geht mit dem neuen LED-Beleuchtungskonzept in Zimmern und Restaurants einen Weg, der in der Schweizer Luxus-Hotellerie bislang als ausgeschlossen galt. Die LED-Spots schaffen dank raffinierter Planung ein angenehmes Ambiente und punkten mit einer Energie-Ersparnis von bis zu 80 Prozent und extrem langer Lebensdauer. Das Gstaad Palace war 2008 bereits einer der ersten Kunden des örtlichen Holzschnitzel-Fernwärmeverbunds, einem der Größten der Schweiz.

Das Fünf-Sterne Haus unterstützt zudem die innovative Technik der Elektroautos und hält für seine Gäste eine wahre „Rakete“ bereit: Vom 18. bis 21. August bietet das Gstaad Palace einen Elektro-Sportwagen der Marke Tesla zur spritzigen Testfahrt an. Der rasante Tesla Roadster beschleunigt emissionsfrei in weniger als vier Sekunden auf 100 Stundenkilometer. Gäste, die mit dem eigenen Elektroauto anreisen, können ihren Wagen zudem an einem der drei neuen Elektroanschlüsse in der Hotelgarage aufladen.

Golfhotel Les Hauts de Gstaad & Spa lebt Traditionen

Das Golfhotel Les Hauts de Gstaad & Spa in Saanenmöser, das 2011 das 100-jährige Jubiläum feiert, setzt sich nachhaltig für den Erhalt von Ressourcen ein. Das Vier-Sterne-Hotel ging einst aus einem Bauernbetrieb hervor. Landwirtschaft und Luxushotellerie gehen hier eine Symbiose ein. Die Gäste profitieren von frischen Lebensmitteln aus eigener Herstellung sowie von regionalen Spezialitäten. Im Frühjahr wurden auf den hauseigenen Ländereien erstmals Bienenhäuser aufgestellt. Ab Winter serviert die Gastgeberfamilie den ersten eigenen Honig zum Frühstück. Zum optionalen Gästeangebot gehören geführte Wanderungen zu den hoteleigenen Kühen, die den Sommer auf der Alp Turnels auf 1900 Meter Höhe verbringen. Tagungsgäste können bei der traditionellen Alpkäseherstellung selbst Hand anlegen und diesen später, nach abgeschlossener Reifung, auch kosten.

Weitere Informationen unter
www.gstaad.ch



Artikel zum Thema

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

tube gratis porno sex video
xnxx search - porno