07.01.2012: Zu Besuch am Drehort von Alfred Hitchcocks Film „Die Vögel“

Die Dämmerung ist genau die richtige Stimmung, um vor der Guacharo-Höhle, der längsten Tropfsteinhöhle Südamerikas, das Ausschwärmen der Guacharo-Vögel zu erleben. Kreischend verlassen die Guacharos (zu deutsch „Fettschwalme“) die Höhle, um sich im Dunkeln auf Nahrungssuche zu begeben.

Diese Höhle ist der prominenteste Nistplatz dieser besonderen Vögel, die sich – ähnlich wie Fledermäuse – durch das Echo ausgesandter Laute orientieren. Ihr Gekreische klingt so unheimlich, dass sogar Alfred Hitchcock die Geräusche für seinen berühmten Spielfilm „Die Vögel“ hier aufnahm.

Die Guacharo-Höhle ist etwas ganz besonderes. Sie befindet sich in einer berühmten 130 Millionen Jahre alten Felsformation. Die Höhle bietet einen gekennzeichneten Rundgang von 1.500 m Länge, der es den Besuchern erlaubt, die Gegend kennen zu lernen, die die Höhle umgibt. Vom deutschen Naturwissenschaftler Alexander Von Humboldt, der die Höhle 1799 für wissenschaftliche Zwecke erforschte und ihre Schönheit 17 Jahre später der Welt präsentierte, wurde die Höhle zum ersten Naturdenkmal Venezuelas getauft. Es war gleichzeitig das erste Naturreservat, welches von der UNESCO im Jahr 1980 zum Nationalpark erklärt wurde.

Neben der Guacharo-Höhle besuchen die Reisenden der viAktive Rundreise „Venezuela intensiv“ karibische Strände, mysteriöse Tafelberge, dampfenden Dschungel und kühle Andenlandschaften. Auf dem Programm stehen der höchste Wasserfall der Welt inklusive Rundflug, die schönsten Sandstrände des Landes, das außergewöhnliche Catatumbo-Phänomen und die artenreiche Tierwelt in den Llanos. Ein Besuch der Pemon Indianer rundet diese Reise ab.

viActive Rundreise „Venezuela intensiv“: 23 Tage, 6-15 Personen, ab 2.799 Euro pro Person inkl. Flug und durchgehender deutschsprachiger viventura Reiseleitung. In 2012 stehen 6 Reisetermine zur Wahl.

Weitere Infos www.viventura.de/reisen/venezuela/aven

Artikel zum Thema

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben