11.10.2010: Macau – Neuer kulinarischer Wegweiser

Macau: Neuer kulinarischer Wegweiser

WOM Macau

Mediterraner Bacalhau oder chinesischer Hot Pot: Das kulinarische Angebot Macaus ist so facettenreich wie die Geschichte der ehemals portugiesischen und heute chinesischen Stadt. Rund 1.000 Restaurants erwarten die 550.000 Einwohner und die ausländischen Besucher. Den Überblick erleichtert die neue Website www.macau.womguide.com. Sie stellt 318 Gaststätten im Detail vor.

WOM steht für Word of Mouth: Denn die Seiten liefern neben Abfragemöglichkeiten nach Art der Küche, Lage und Preisniveau auch Nutzer-Bewertungen von Essensqualität und Service. Zudem zeigen sie auf, wo Kinder oder Haustiere willkommen sind sowie wo man auch im Freien sitzen kann, ganz so wie viele Macanesen es mögen. Der Entscheidung für ein bestimmtes Lokal dienen zudem Informationen zu den Spezialitäten und die Wegbeschreibung per Google Maps.

Portugiesisch, macanesisch und zahlreiche chinesische Regionalküchen

In den portugiesischen Restaurants findet man auch Spezialitäten der macanesischen Küche, der erste Fusionküche der Welt. Sie vereint Zutaten, Gewürze und Zubereitungsarten, die von den Portugiesen nach Macau mitgebracht wurden: also lateinamerikanische, afrikanische, indische, chinesische und malaiische Einflüsse. So ist die Zubereitung des African Chicken, eines Hühnchens in pikanter Gewürzhülle, den Köchen Afrikas und Indiens abgeguckt. Die beliebten Feijoadas, gehaltvolle Eintöpfe aus Bohnen, Kartoffeln, Kohl, Schweinefleisch und scharfgewürzter Wurst (Chourico), stammen ursprünglich aus Brasilien.

Dass Macau zur Volksrepublik China gehört, zeigt auch die große Anzahl chinesischer Restaurants: Insgesamt 119 davon listet der WOM-Online-Guide. Wem diese Auswahl noch nicht genügt, der kann außerdem in zahlreichen Restaurants mit europäischen und fast allen asiatischen Küchen dinieren. Das Spektrum reicht von italienisch über japanischen und thailändischen bis zu indischen Gaumenfreuden. Auch irische, südafrikanische, mexikanische und australische Restaurants listet der Online-Guide.

Das ehemals portugiesische und heute chinesische Macau hat sich zu einer der Boomtowns Asiens entwickelt. Neue Mega-Casinos und -Hotels mit facettenreicher Architektur, Showprogrammen und Shopping-Arkaden prägen die moderne Seite der Stadt. Gleichzeitig bewahrt sie ihr reiches historisches Erbe, das fernöstliche und europäische Kultur vereint. Die Altstadt ist UNESCO-Weltkulturerbe. Nach rund 450 Jahren portugiesischer Anwesenheit hat Macau seit Dezember 1999 den Status eines mit weitgehender Autonomie ausgestatteten Sonderverwaltungsgebietes der VR China.

Weitere Informationen: www.macau-info.de

Artikel zum Thema

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben