11.11.2011: Aktuelle Informationen zur Überschwemmungslage in Zentralthailand

Nach wie vor ist das Stadtgebiet von Bangkok in Teilen von Überschwemmungen betroffen. Dazu zählen Vororte im Osten und Westen der Hauptstadt und die westliche Flussseite des Chao Praya, wo auch der für Kanaltouren bekannte Stadtteil Thonburi gelegen ist.

Ebenfalls betroffen sind nördliche Stadtgebiete, darunter Chatuchak mit seinem bekannten Wochenendmarkt, der trotz leichter Überschwemmungen weiterhin geöffnet ist. Trocken sind dagegen Gebiete, die bevorzugt von Touristen besucht werden: die Altstadt samt Königspalast und die Innenstadt rund um den Siam Square, die Straßen Silom, Sathorn, Sukhumvit, Rajaprasong, der Pratunam-Markt und die bei Rucksacktouristen beliebte Khao San Road.

Ebenso sind die innere Ringstraße und die Straße zum Flughafen uneingeschränkt passierbar. Alle zentrumsnahen Hotels, auch am Flussufer des Chao Praya, sind geöffnet. Der öffentliche Nahverkehr, darunter die Hochbahnen BTS Skytrain und der AirportLink zum Flughafen sowie die U-Bahn MRT, operiert im gesamten Stadtgebiet normal. Lediglich einige wenige U-Bahn Eingänge wurden vorsorglich geschlossen.

Da das Wasser nun westlich der Stadt in Richtung Meer abfließt, wurde der Highway 35, auch Rama II Road genannt, als wichtige Verbindungsstraße in den Süden unterdessen teilweise leicht überschwemmt, ist aber noch passierbar. Die Regierung arbeitet an Alternativrouten, die bis zum kommenden Wochenende fertig gestellt sein sollen.

Die Lage in den nördlich von Bangkok gelegenen zentralthailändischen Provinzen Nakhon Sawan und Ayutthaya hat sich unterdessen verbessert. Das Hochwasser fließt langsam ab, allerdings kann die alte Königstadt Ayutthaya bis zu ihrer vollständigen Wiederherstellung nicht besucht werden und wird auf Rundreisen umfahren. Die Autobahnen in Richtung Norden und Nordosten des Landes sind wieder passierbar.

Andere beliebte Reiseziele in Zentralthailand, darunter die Badeorte Pattaya und Hua Hin, die Provinz Kanchanaburi und die Insel Ko Chang sind von den Überschwemmungen nicht betroffen. Gleiches gilt für die bei Deutschen beliebten Winterreiseziele in Südthailand wie die Ferieninsel Phuket, die Badeorte Krabi und Khao Lak an der Andamanensee sowie Koh Samui und die umliegenden Inseln im Golf von Thailand.

Reisenden wird weiterhin empfohlen, sich über verschiedene Quellen über die aktuelle Lage zu informieren, beispielsweise bei ihrem Reiseveranstalter, über die örtlichen Medien oder das Thailändische Fremdenverkehrsamt. Unter 069 / 138 139 0 erteilt Letzteres persönlich Auskunft, und die Zentrale in Bangkok stellt unter www.tatnews.org/latest_update regelmäßig aktuelle Informationen auf Englisch zur Verfügung. Empfehlenswert ist auch die englische Seite www.thailandtourismupdate.com.

Weitere nützliche Telefonnummern für Reisende:

Tourist Assistance Center:

+66 (0) 2283-1500 und
(0) 2356 0655

Suvarnabhumi Airport Call Center:

+66 (0) 2132 1888

Thai Airways:

+66 (0) 2356 1111

Bangkok Airways:

+66 (0) 2265 8777

AirAsia:

+66 (0) 2515 9999

Nok Air:

+66 (0) 2900 9955 oder 1318

BTS Call Center

+66 (0) 2617 6000

MRT Call Center

+66 (0) 2624 5200

Artikel zum Thema

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

tube gratis porno sex video
xnxx search - porno