15.03.2012: Mit dem Luxus-Schnellzug nach Österreich

Mit dem Luxus-Schnellzug Railjet nach Österreich

Der Railjet © ÖBB / Harald Eisenberger

Reisende können jetzt mit dem Railjet, dem Premium-Zug der Österreichischen Bahn, von Deutschland und der Schweiz aus noch mehr Urlaubsziele in der Alpenrepublik erreichen. Die weinrot-grau designten Komfortzüge, die bis zu 230 Stundenkilometer erreichen können, ersetzen auf immer mehr Strecken die Intercity-Züge.

Von Deutschland aus fahren Railjets von Wiesbaden über Frankfurt/Main, Mannheim, Stuttgart und München nach Salzburg, Linz und Wien. Von Zürich und Bregenz aus führt die Railjet-Verbindung durch Vorarlberg und Tirol nach Innsbruck und weiter nach Salzburg, Linz und Wien. Vor allem diese Strecke ist landschaftlich sehr attraktiv, da sie an Schweizer Seen entlang und durch das Inntal führt. Skifahrer und Wanderer können direkt in St. Anton am Arlberg und Landeck-Zams aussteigen. Einige der Züge verkehren von Wien aus weiter bis nach Budapest.

Seit neuestem wurde das Railjet-Streckennetz um Ziele im Süden Österreichs erweitert. Reisende können nun von Wien aus weiter nach Graz (Steiermark), Klagenfurt (Kärnten), an den Wörtersee und nach Villach fahren. Ab Juli 2012 bedienen Railjets die Strecke zwischen Wien und Graz im Stundentakt.

Der Railjet verfügt über drei Reiseklassen. Die Economy Class hat 316 Sitzplätze, die viel Beinfreiheit bieten. Klapptische und Steckdosen am Platz ermöglichen einfaches Arbeiten am Laptop. Jeder Waggon hat ein kleines Kinderkino, in dem Kinder in der Nähe des Sitzplatzes ihrer Eltern Videos schauen. Zwischen der Zugspitze und dem Speisewagen befindet sich die First Class. Ihre komfortablen Ledersitze sind als Einzel- oder Zweiersitze an den Fenstern angeordnet. Hier werden Getränke, Snacks und Gerichte zu günstigen Preisen am Platz serviert (z.B. Kaffee 2,60 Euro, Softdrinks 2,90 Euro, Ciabatta-Brötchen ab 3,90 Euro, Wiener Schnitzel 11,20 Euro).

Direkt hinter dem Zugwagen befindet sich die Premium Class mit 16 ruhigen, durch Sichtschutzwände abgetrennte Ledersessel. Ab dem 1. April heißt diese Klasse Business Class und hat ein neues Preiskonzept: First-Class-Reisende erhalten für einen Zuschlag von 15 Euro ein Upgrade mit Sitzplatzreservierung, Zeitungen und Zeitschriften sowie ein Begrüßungsgetränk. Der Zuschlag kann auch noch spontan im Zug bezahlt werden.

Auch die Speisewagen werden derzeit umgestaltet. Bis Ende 2012 werden die Bordbistros zu vollwertigen Restaurants ausgebaut. Ebenfalls bis Jahresende soll auf den Österreich-Strecken sämtlicher Railjets kostenloser Wlan-Empfang möglich werden. Einsteigende sollten auf das Wifi-Logo an der Tür achten.

Railjet-Tickets sind ohne Aufpreis buchbar bei der Deutschen Bahn (www.bahn.de), den Österreichischen Bahnen (www.oebb.at) und den Schweizerischen Bundesbahnen (www.sbb.ch).

Weitere Informationen zum Railjet unter railjet.oebb.at



.


Artikel zum Thema

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

tube gratis porno sex video
xnxx search - porno