21.11.2011: Von der Couch an die Copacabana

Einmal mal am Strand von Ipanema spazieren gehen? Oder mit der Zahnradbahn auf den Zuckerhut? Ins Amazonas-Theater in Manaus? Zu den Wasserfällen von Iguaçu? Dies alles ist nun online möglich. Das brasilianische Fremdenverkehrsamt Embratur lädt auf www.braziltour360.com zu einer 360°-Videotour durch die Austragungsstädte der FIFA-WM 2014 ein. Potentielle Brasilien-Reisende können die 12 Städte vorab erkunden und von einer eigenen Reise nach Brasilien träumen.

Das Besondere: für die 360°-Videos wurde eine innovative Aufnahmetechnik verwendet, die den Nutzer zu einem interaktiven Panoramaerlebnis einlädt. Jeder kann selbst bestimmen, wohin es geht und sich in den Bildern bewegen. Was einen besonders interessiert, holt man mit der Kamera zu sich heran.

Virtueller Vorgeschmack auf die „Copa do Mundo“

Die Videos für Rio de Janeiro, Salvador, Manaus, Cuiabá und Curitiba sind bereits produziert. Die Umgebung der Städte wurde mit einbezogen, um den Besuchern Geheimtipps abseits der WM-Städte zu verraten. Besonders spektakulär: der Blick vom Zuckerhut auf Rio de Janeiro oder auch die rasante Bootsfahrt zu den Iguaçu-Wasserfällen.

Die Videos für die 7 restlichen WM-Städte werden Anfang 2012 präsentiert werden. Im Lauf des Jahres sollen weitere Attraktionen aus allen brasilianischen Bundesstaaten folgen.

Flávio Dino, Präsident von Embratur, hofft, Reisefans mit der 360°-Videotechnik eine neue Seite Brasiliens vermitteln zu können. „Unsere Touristenattraktionen sind bekanntermaßen wunderschön, und es gibt die unterschiedlichsten Möglichkeiten für verschiedene Zielgruppen. Unser Plan ist es, jetzt auch die Modernität und die technologische Entwicklung Brasiliens in den Mittelpunkt der Kommunikation zu stellen.“

Erfolgreicher Start

Der internationalen Öffentlichkeit stellte Embratur das neue Tool am 4. Oktober 2011 auf dem Europalia-Kulturfestival in Brüssel vor. Brasilien stand dieses Jahr im Mittelpunkt des Festivals. „Diese 360°-Filme sind ein unterhaltsamer Weg, Brasilien nach Brüssel zu bringen”, so Jocelyn Motard, eine Besucherin. „Ich erlebe diese Technologie zum ersten Mal. Bisher war ich noch nicht in Brasilien, aber jetzt werde ich definitiv darüber nachdenken, mal dorthin zu reisen!“

Das brasilianische Kulturministerium unterstützt das brasilianische Engagement bei Europalia. Das Kulturfestival findet seit 1969 jedes Jahr statt. Bis jetzt gab es 18 Länderschwerpunkte, darunter Italien (2003), Russland (2005), Europa (2007) und China (2009).

Brasilien im Internet: http://braziltour.com/home.html


.

Artikel zum Thema

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

tube gratis porno sex video
xnxx search - porno