Gesund durch den Urlaub – das gehört in die Reiseapotheke

Gesund durch den Urlaub  © M. Kiel

Gesund durch den Urlaub © M. Kiel

Oft ist man auch im Urlaub nicht vor Unwohlsein, Erkrankungen oder kleinen Unfällen gefeit. Eine umfassende Reiseapotheke ist deshalb unabdingbar. Was in die Reiseapotheke gehört, richtet sich dabei nach Reiseziel, Reisedauer oder Reiseart.

Zudem spielen die eigenen Bedürfnisse oder auch Vorerkrankungen eine Rolle. Mit einer Reiseapotheke können Urlauber sich gegen die häufigsten Erkrankungen wappnen.

Planung ist das A und O

Schon im Vorfeld einer Reise sollte man gut planen, denn Vorbeugung ist das A und O.  Reisende sollten sich informieren, ob gegebenenfalls spezielle Impfungen erforderlich sind. Bei Vorerkrankungen spricht man vor der Reise am besten mit dem behandelnden Arzt oder Apotheker, vor allem, wenn eine Dauermedikation vorliegt.

Jeder kann unterwegs krank werden, sei es aufgrund des ungewohnten Essens, des anderen Klimas oder der Hygienebedingungen. Vor Ort lassen sich nicht immer die passenden Medikamente auftreiben. Daher besser vor der Reise daran denken, was man später brauchen könnte. Um auf die wichtigsten Eventualitäten vorbereitet zu sein, ist die Mitnahme eines Reise-Erste-Hilfe-Sets sinnvoll. Diese ist z.B. in Apotheken erhältlich.

Je entfernter und exotischer das Reiseziel, desto intensiver muss über eine spezielle Reiseapotheke nachgedacht werden. Bei Langstreckenflügen könnte eine Thrombosevorsorge notwendig sein. In einigen Urlaubsgebieten ist eine Malariavorsorge oder die Mitnahme eines Standbye-Präparats notwendig. Diese sollten nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden. Extremreisende, die einen Abenteuerurlaub in entlegene Regionen wie den Dschungel, das Outback oder die Wüste planen, erhalten im Handel spezielle Notfallsets zur Behandlung von Schlangenbissen oder Zahnproblemen.

Von A wie Augentropfen bis Z wie Zeckenschutz

Aber was gehört in eine gut sortierte Reiseapotheke? Zur Grundausstattung gehören Arzneimittel, die man in jedem Urlaubsland brauchen kann. Dazu zählen Mittel gegen Fieber und Schmerzen und Nasenspray. Sonnen-, Mücken- und Zeckenschutz sind ebenfalls unabdingbar – egal, ob man Urlaub am Strand plant, in den Bergen wandern geht oder exotische Länder bereist. Medikamente gegen Durchfall wie Kohletabletten, gegen Reiseübelkeit und Sodbrennen zählen ebenso zu den Standards einer Reiseapotheke. Desinfektionsmittel können im Vorfeld schützen, sodass Bakterien erst gar keine Chance haben. Allergiker sollten ihre Medikamente in ausreichender Menge von Zuhause mitnehmen. Packen Sie für alle Eventualitäten auch ein Fieberthermometer, eine Pinzette, eine kleine Schere, Pflaster in verschiedenen Größen, Kompressen und Mullbinden ein.

Generell gilt, dass Medikamente bei Flügen ins Handgepäck gehören und möglichst unter 25 Grad Celsius aufbewahrt werden müssen. Ob im Hotelzimmer, in der Ferienwohnung oder auf dem Schiff – Medikamente lagert man am besten im Kühlschrank.

 

Weitere Informationen zu Impfungen und Reiseapotheke unter:

Tropeninstitut: http://tropeninstitut.de/impfung/wo_impfen.php

Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArm):  www.bfarm.de

 

 

Artikel zum Thema

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

tube gratis porno sex video
xnxx search - porno