Am Drahtseil in die Stadt: Alle Bahnen führen nach Bozen

Am Drahtseil in die Stadt: Alle Bahnen führen nach Bozen

Der Bozener Dom © Brigitte Bonder

Ungeduldig klopft das junge Mädchen an die Scheibe. Der Mann auf der anderen Seite wiegt seinen Kopf im Takt der Musik, die aus seinen Kopfhörern dröhnt. Er hört nichts und schaut konzentriert auf seinen Bildschirm.

Exakt um halb drei blickt er auf, nimmt die Stöpsel aus den Ohren und öffnet die Tür. Sandra stürmt an ihm vorbei in die alte Seilbahnkabine.

Für die Gemütlichkeit der Bergbahn hat sie kein Verständnis. Nervös blickt sie auf die Uhr, während die älteste Personenseilbahn des Alpenraums langsam ins Tal schwebt. Sie dreht dem Ausblick den Rücken zu und tippt auf ihrem Handy herum. Zwei Urlauber pressen derweil ihre Kameras an die Scheibe, bannen die Südtiroler Stadt Bozen dutzendfach auf die Speicherkarte und lichten sich mit ausgestrecktem Arm selbst vor dem sonnigen Bergpanorama ab. Im Tal angekommen rennt die Schülerin aus Kohlern zum Parkplatz und springt in den wartenden Stadtbus. Ihre Freundin hat ihr einen Platz freigehalten, heute geht es zum Einkaufsbummel in die mediterrane Altstadt Bozens.

Col di Villa

Das kleine Dorf Kohlern, im zweisprachigen Südtirol auch Colle oder Col di Villa genannt, schaut aus gut 1.200 Metern auf Bozen herab. Ein knappes Dutzend Häuser liegt zerstreut inmitten von saftig leuchtenden Wiesen und Wäldern eines Naturschutzgebiets. Neue Bauten sind schon seit langem verboten, der kleine Ort hat sich im letzten Jahrhundert kaum verändert. Im Zentrum neben der winzigen Kirche mit dem rot geziegelten, spitzen Dach lockt die große Sonnenterrasse des Gasthof Kohlern.

Diesen Ausblick beschrieb schon der Reiseschriftsteller Heinrich Noe in seinem Buch über den Brenner, den klassischen Anreiseweg nach Südtirol. Er schwärmte von den glänzenden Lichtern Bozens, die aus großer Tiefe herauf leuchteten, während er in einem jungen Wald auf dichtem Moos verharrte. Heute ist Kohlern ein beliebter Ausgangspunkt für Wanderer, die frische Alpenluft zieht besonders an den Wochenenden die Städter auf den Berg.

Bahn in Oberbozen © Brigitte Bonder

Bahn in Oberbozen © Brigitte Bonder

Fahrt mit der„Rittler Bahnl“

Für die Bewohner Bozens sind die Seilbahnen ein ganz normales Verkehrsmittel, wie Bus und Bahn. Im Gegensatz zur halbstündig oder nach Bedarf fahrenden, über hundertjährigen Kohlern-Seilbahn pendelt die moderne Rittner Bahn seit knapp drei Jahren regelmäßig von Oberbozen ins Tal und zurück.

In den Gondeln der gut viereinhalb Kilometer langen Dreiseilumlaufbahn sitzen mehr Einheimische als Urlauber. Zwei Radler schieben ihre Mountainbikes in die Kabine, eine laut italienisch palavernde Großmutter platziert ihre Enkel auf der Sitzbank neben den Drahteseln. Oben angekommen gehen die Bozener nach Hause, die Touristen steigen in die nostalgische Schmalspurbahn um. Das „Rittler Bahnl“, wie es die Südtiroler nennen, schlängelt sich weiter über das Hochplateau nach Klobenstein.

Im Zentrum der Seilbahnen, im Talkessel Bozens, trifft man sich am frühen Abend in der Osteria dai Carrettai zu einem Glas Wein. Bei Stefano Sartori zapfen die Gäste den Rebsaft selbst. Dazu bereitet der graugelockte Italiener kleine Appetithäppchen mit Salami, Lachs oder Frischkäse. Abgerechnet wird nach der Anzahl der Spießchen auf dem Teller. „Das geht alles auf Vertrauensbasis“, weiß Antonia. Die rüstige Rentnerin trifft sich mehrmals in der Woche mit ihrer Freundin hier. „Es ist gemütlich und günstig.“ Und nach ein paar Gläschen Südtiroler Wein ist es schön, wenn man als Tourist nicht mit der Seilbahn nach Hause muss, sondern im Parkhotel direkt um die Ecke wohnt.

Stilvoll serviert: Menü im Gasthof Kohler

Stilvoll: Menü im Gasthof Kohler © B.Bonder

Weitere Informationen:

Verkehrsamt der Stadt Bozen
Waltherplatz 8
 39100 Bozen
Tel. +39 0471 307 000
www.bolzano-bozen.it
info@bolzano-bozen.it


Unterkunft

Sehr zentral wohnt man im Parkhotel Laurin. Das erste Haus am Platz bietet modernen Komfort in historischem Jugendstilambiente. Ausgezeichnetes Frühstück. Doppelzimmer ab 136 Euro.
Parkhotel Laurin
Via Laurin
439100 Bozen
Tel. +39 0471 311 000
www.laurin.it
info@laurin.it

Restauranttipps

In historischen Räumen werden direkt in der Bozner Altstadt abwechslungsreiche Gerichte aus regionalen Produkten gezaubert.
Zur Kaiserkron
Musterplatz 1a
39100 Bozen
Tel. +39 0471 980 214
www.kaiserkron.bz
info@kaiserkron.bz
Ausgezeichnete, typisch südtiroler Küche mit bester Aussicht auf Bozen. Mittagstisch von 12-14 Uhr, nachmittags Kaffee und Kuchen. Abends nur mit Reservierung. Montags Ruhetag.

Gasthof Kohlern
Kohlern 11 
39100 Bozen
Tel. +39 471 329978 
www.kohlern.com
info@hotelkohlern.com

Wein und Snacks

Hier zapft der Gast seinen Wein selbst. Dazu gibt es stets frisch gemachte Appetithäppchen.
Osteria Dai Carrettai
Via Dr. Streiterstraße 20/B
39100 Bozen
Tel. +39 471 970 558

Spartipp

Bozen Card gewährt freie Fahrt mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln, auch den Seilbahnen an drei aufeinander folgenden Tagen. Zudem ist freier Eintritt in ausgewählte Museen ganz Südtirols enthalten und Stadtführungen. Preis: Erwachsene 28 Euro, Kinder 16 Euro.

Sehenswert

Mit der alten Kohlerer Seilbahn in das historische Dorf Kohlern. Preis für Berg- und Talfahrt: 5 Euro

Eine Fahrt mit Aussicht in der Rittner Schmalspurbahn von Oberbozen nach Klobenstein.Preis für die Retour-Fahrt: 6 Euro

Ötzi-Ausstellung im Südtiroler Archäologie-Museum. Hier gibt es den echten Ötzi zu sehen und eine Vielzahl interessanter Details rund um den geheimnisvollen Mann aus dem Eis. Eintritt: 9 Euro
Museumsstraße 43
39100 Bozen
Tel: +39 0471 320 100 
www.iceman.it
museum@iceman.it

Reiseführer

Tipps für Genießer und Aktive, Vorschläge für Rundgänge und Ausflüge sowie 10 ausgewählte Entdeckungstouren bietet das Reisetaschenbuch Südtirol vom DUMONT Verlag.
Preis: 16,95 Euro

Artikel zum Thema

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

tube gratis porno sex video
xnxx search - porno