British Airways feiert schnellsten Läufer im Rennen gegen A380

British Airways feiert schnellsten Läufer im Rennen gegen A380

Ein wirklich außergewöhnliches Rennen fand am vergangenen Montag auf dem King Shaka International Airport in Durban statt. Vier Amateur-Sportler und ein lokaler Radiomoderator traten in die Fußstapfen des südafrikanischen Rugbystars Bryan Habana – beim 200-Meter-Sprint gegen den Airbus A380 von British Airways. Dem Gewinner des von British Airways initiierten Wettbewerbs winkt nun die Reise seines Lebens.

Zwar konnte keiner der Teilnehmer gegen die geballte Schubkraft des Superjumbos bestehen, mit einer Bestzeit von 23,8 Sekunden setzte sich jedoch Lokalmatador Rudolph Raath gegen seine Konkurrenten durch. Als Belohnung erhält der 23-jährige von British Airways zwei Tickets in Club World auf den A380-Direktverbindungen nach London, Los Angeles, Hong Kong oder Johannesburg.

Bereits im vergangenen Jahr hatte Bryan Habana von den South Africans Springboks bewiesen, dass es möglich ist, den größten Jet der Welt mit vier Rolls Royce Trent 900 Triebwerken zu besiegen. Nach dem spektakulären Rennen rief British Airways einen internationalen Wettbewerb ins Leben, für den sich Teilnehmer online unter BA.com/ManVsPlane bewerben konnten.

Die Finalteilnehmer kamen aus England, Frankreich, Israel und Südafrika. Sie wurden aus tausenden von Bewerbern ausgewählt und von British Airways nach Durban geflogen, um dort zu der vielleicht größten sportlichen Herausforderung ihres Lebens gegeneinander anzutreten.

Mit der Aktion feiert British Airways den Einsatz ihres neuen Flaggschiffs auf der Route London-Johannesburg, die ab 12. Februar 2014 dreimal wöchentlich und ab 10. März 2014 sechsmal wöchentlich mit dem A380 bedient wird. Diese Flüge werden Bestandteil des regulären Flugplans auf der Strecke nach Johannesburg sein.

 

Weitere Informationen zu British Airways unter www.ba.com 

 

Artikel zum Thema

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

tube gratis porno sex video
xnxx search - porno