Den Kräutern auf der Spur: Unterwegs im Kleinwalsertal

von Melanie Kiel

Den Kräutern auf der Spur: Unterwegs im Kleinwalsertal

Legendärer Rundbau des Ifen Hotels © M.Kiel

Das Travel Charme Ifen Hotel im Kleinwalsertal ist etwas ganz Besonderes – und das in vielerlei Hinsicht. Schon wer dorthin gelangen möchte, hat nur eine einzige Möglichkeit und die führt auf nur einer Straße über Deutschland.

Das österreichische Tal mit seinen rund 5000 Einwohnern erstreckt sich auf einer Höhe von 1100 bis 1250 Metern. Es wird fast vollständig von Bergen umschlossen, so dass das Kleinwalsertal komplett vom übrigen Staatsgebiet Österreichs abgeschnitten ist.

Die größeren Ortschaften kann man an einer Hand abzählen: Riezlern, Hirschegg, Mittelberg und Baad. Aufgrund der jahrhundertelangen Abgeschiedenheit haben die Bewohner ihr Brauchtum erhalten können. War das Kleinwalsertal einst rein landwirtschaftlich geprägt, ist heute ist der Tourismus Arbeitgeber Nr. 1. Als drittgrößte Destination Österreichs lockt es jedes Jahr Tausende Urlauber an. Und das hat seinen Grund: Die beeindruckende Bergwelt sucht ihresgleichen und garantiert Wintersportfreunden Schneesicherheit von Dezember bis April.

Ankommen

Traumhafter Blick vom Balkon © Melanie Kiel

Traumhafter Blick vom Balkon © Melanie Kiel

Unser Weg in das Travel Charme Ifen Hotel führt über das bayerische Oberstdorf, wo ein Hotelshuttle bereits auf die neuen Gäste wartet. 14 Kilometer geht es durch die Berge. Fast unmerklich passieren wir die Grenze ins österreichische Kleinwalsertal. Unser Fahrer verrät, dass nicht weniger als 185 Kilometer Wanderwege entdeckt werden wollen. Dazu kommen mehr als 124 Kilometer alpine Abfahrtsstrecken der Skiregion Oberstdorf-Kleinwalsertal, die durch gleich drei Klimazonen in Höhen von 1000 bis 2536 Metern führen – eine weitere Besonderheit des Tals.

„Nehmen Sie Platz und kommen Sie erstmal an“, begrüßt Alexander Bauerfeind, Direktor des Traditionshauses, seine Gäste. Und das wird jedem leicht gemacht: Bei der Ankunft werden warme Tücher gereicht, dazu ein Begrüßungstrunk. Mit der leckeren Erfrischung in der Hand nehmen die Neuankömmlinge Platz in den gemütlichen Sitzgruppen der Alpen Lounge neben der offenen Lobby. Der Blick aus den Panoramafenstern eröffnet einen ersten atemberaubenden Blick auf die Bergwelt mit dem markanten Widderkopf. Im Hintergrund spielt leise Pianomusik. Der Kamin verbreitet eine wohlig warme Atmosphäre. Mit jeder Minute, die vergeht, verfliegen auch die Gedanken an Alltag und Stress. Wir sind angekommen.

Auf historischem Grund

Im Juli 2010 eröffnete die Hotelgruppe Travel Charme Hotels & Resorts das Ifen Hotel am Fuße des gleichnamigen Berges als erstes Fünf-Sterne-Haus im Kleinwalsertal. Der Neubau des Hotels erfolgte auf historischem Grund, denn bereits im Jahr 1936 wurde hier das „Ifen Hotel“ mit seinem markanten Rundbau errichtet.

Dank des besonderen Komforts und der Kulisse wurde es schnell zur gefragten Herberge bei Intellektuellen und Künstlern wie Theodor W. Adorno oder Heinz Rühmann. Der Originalbau existiert nicht mehr, doch auch der 2010 eingeweihte Neubau besticht optisch durch seine gelungene Mischung aus historischer und moderner Architektur.

Dezente Eleganz im gesamten Hotel

Gemütlicher geht's kaum: Die Suiten des Ifen Hotels © Melanie Kiel

Gemütlicher geht’s kaum: Die Suiten des Ifen Hotels © Melanie Kiel

Hoteldirektor Bauerfeind, ein kerniger Wahl-Walser im stilechten landestypischem Janker, ist jederzeit im Hotel präsent und für seine Gäste ansprechbar. Ein wenig Mundart meint man vernehmen zu können. Dass er eigentlich ein Nordlicht ist, würde wohl keiner vermuten. Der Hoteldirektor nimmt die Wünsche seiner Gäste ernst – das merkt man. Auch die Mitarbeiter können sich einbringen. „Das ist gewünscht“, so Bauerfeind. „Für Ideen und Kritik sind wir in jeder Hinsicht offen, denn wir möchten schließlich dem Gast seinen Aufenthalt unvergesslich machen.“

Die 85 Mitarbeiter des Travel Charme Ifen Hotel sind erstklassig geschult – vom überaus aufmerksamen Empfang bis zum charmanten Service in den Bars und Restaurants. Und genau diese zuvorkommende und persönliche Note ist es, die das Gesamtbild des eleganten Hauses komplettiert. Kein Wunder, dass es schon nach zwei Jahren etliche Stammgäste zählen kann.

Stilvoll nächtigen

Einen Tag lang im gemütlichen Bett bleiben – das möchte so mancher Gast angesichts des umfangreichen Kissenmenüs und der extra langen Betten im Ifen Hotel. Doch damit nicht genug der Besonderheiten. Die Suiten und Juniorsuiten des Fünf-Sterne-Hauses sind eine gelungene Kombination aus alpenländischem Flair, dezenter Eleganz und angesagtem Design. Die 125 Zimmer, darunter 33 Suiten und 92 Doppelzimmer verteilen sich auf drei Etagen und sind allesamt größer als 35 Quadratmeter, die Suiten kommen sogar auf bis zu 76 Quadratmeter.

Wie gemalt wirkt der Panoramablick auf die Berge durch die großen Fenster. Kann ein Tag schöner starten als mit solch einem Ausblick? Und noch etwas: Dank der Lage auf 1100 Metern ist das Hotel milbenfrei – ideal für Allergiker.

Ausgezeichnete Küche

Chef de Cuisine Sascha Kemmerer und Hoteldirektor Alexander Bauerfeind © Melanie Kiel

Chef de Cuisine Sascha Kemmerer und Hoteldirektor Alexander Bauerfeind © Melanie Kiel

Zu einem erstklassigen Wohlfühlhotel gehört auch eine entsprechende Küche. Und die ist im Ifen Hotel im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichnet: In der Kilian Stuba kommen Feinschmecker bei kuliarischen Kreationen des Chef de Cuisine Sascha Kemmerer auf ihre Kosten. Nach einem kulinarischem Gruß aus der Küche folgen vier Gänge höchsten Genusses. Regionale Produkte und Spezialitäten finden dabei ebenso ihren Weg in die Menüs wie exquisite internationale Anklänge.

Die Kilian Stuba zählt zu den 25 besten Restaurants Österreichs. Es wurde im Gault Millau Österreich 2013 erneut mit 16 Punkten und zwei Hauben sowie der höchsten gastronomischen Ehrung einem Stern im Guide Michelin 2013 ausgezeichnet.

Wellness auf Walser Weise

Wellnes-Fans, die alle Angebote des PURIA Premium Spa ausprobieren möchten, sollten ein wenig Zeit mitbringen. Auf nicht weniger als 2300 Quadratmetern stehen etliche Möglichkeiten zum Wohlfühlen zur Verfügung.

In den Ruhebereichen werden die Wasserbetten und Hängekörbe ganz schnell zu Lieblingsplätzen. Sanft schaukelnd lässt es sich dort herrlich relaxen. In andere Sphären entführt eine Session auf der Alphaliege, ein multi-dimensionaler Erfahrungsraum mit warmen Liegen. Einmal Platz genommen, folgt eine Symphonie aus Klängen, Lichtspielen, Wärme und leichten Vibrationen, die schnell für tiefste Entspannung sorgt.

Kräutertour durchs Kleinwalsertal

Kräuterfrau Lydia Fritz-Ilg zeigt ihre Heimat © Melanie Kiel

Kräuterfrau Lydia Fritz-Ilg zeigt ihre Heimat © Melanie Kiel

Allwöchentlich am Freitag steht eine ganz besondere Wanderung auf dem Gästeprogramm des Ifen Hotels: Eine Kräutertour mit Lydia Fritz-Ilg. Wanderschuhe angezogen, Rucksack gepackt und auf geht’s.

Das Hotelshuttle bringt uns zum Breitach-Wanderweg. Der gleichnamige Fluss zieht sich durch das gesamte Tal und wird auf dieser Tour zu unserem Begleiter. Schon nach wenigen Schritten kraxeln wir mit Lydia die Hänge hoch, immer auf der Suche nach den besten Kräutern. Stolz präsentieren die Ersten ihre vorsichtig unter Anleitung der Kräuterfrau ausgehobene Ringelblumenwurzeln.

Mit jedem Schritt und jeder neuen Pflanze, die sie uns erklärt, wächst unsere Faszination für die Welt der Bergkräuter und der Respekt für unsere Walser Kräuterfrau. Ihre Begeisterung, Natur mit allen Sinnen sehen, schmecken, riechen und fühlen zu können, steckt uns sofort an. „Ich bin keine Heilerin, aber ich möchte die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen fördern und unterstützen“, sagt Lydia. Und ihr Wissen ist enorm – keine Frage, die sie nicht beantworten könnte, oft mit einer Anekdote im Gepäck. Und wer wissen will, warum Frauenmantel Frauen gut tut und Männer mit Silbermantel und Liebstöckel viel Geld sparen könnten, der sollte mit Lydia auf Tour gehen.

Nach der  rund dreistündigen Wanderung geht es in die Alchimistenküche im Wellness-Bereich des Ifen Hotels. Viele der dort angebotenen Pflegeprodukte werden von der Kräuterfrau mit heimischen Pflanzen veredelt – eine weitere ganz besondere und einzigartige Spezialität des Hauses.

 

Weitere Informationen unter

www.travelcharme.com/hotels/ifen-hotel-kleinwalsertal.html

www.kleinwalsertal.com

www.alchemilla-montana.de

 

>> Weitere Impressionen zur Wanderung und dem Travel Charme Ifen finden Sie auf den folgenden Seiten

Artikel zum Thema

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

tube gratis porno sex video
xnxx search - porno