Die wichtigsten Mietwagentipps für den Urlaub

Reisetipps: Mietwagentipps für den Urlaub

Mietwagentipps für den Urlaub © m-broker.de

Mit dem Beginn der Osterferien fällt der Startschuss für die erste große Reisewelle des Jahres. Wer am Zielort zuverlässig mobil sein möchte, nutzt einen Urlaubsmietwagen. Doch bei Abholung und Rückgabe gibt es einige wichtige Punkte zu beachten. Mietwagenpreisvergleich m-broker hat die wichtigsten Tipps für eine erfolgreiche Anmietung zusammengefasst.

Grundsätzlicher Tipp vorab: Wer früh bucht, fährt günstig. Gerade in den Ferien und klassischen Reisezeiten sind Mietwagen in den Urlaubsregionen oft teuer und knapp. Urlauber sollten also rechtzeitig vor Reiseantritt die aktuellen Mietwagenpreise vergleichen.

Wichtig bei allen Mietwagenangeboten sind vor allem die Themen Tanken und Versicherung. Wer unachtsam bucht, riskiert teure Zusatzkosten. So kann ein auf den ersten Blick günstiges Angebot mit einer hohen Selbstbeteiligung im Schadensfall oder einer verpflichtenden Tankfüllung bei Abholung im Nachhinein eine echte Fehlentscheidung sein. Die Mietwagenexperten von m-broker empfehlen die Tankregelung „mit vollem Tank übergeben-mit vollem Tank zurück“. Der Kunde erhält bei Übergabe dann ein vollgetanktes Fahrzeug und gibt es auch vollgetankt wieder zurück.

Versicherungskonditionen prüfen

Vor der Buchung sollten Urlauber die Versicherungskonditionen genau prüfen. Vermeintlich günstige Angebote enthalten oft nur Versicherungen mit einer hohen Selbstbeteiligung. Dabei bieten viele Autovermieter für einen geringen Aufpreis eine Versicherung ohne Selbstbeteiligung. Das spart im Schadensfall nicht nur Geld, sondern auch Ärger.

Am Urlaubsziel angekommen sollten Mietwagenkunden, trotz Vorfreude auf Strand und Meer, den Mietvertrag nicht voreilig unterschreiben! Gerade bei der Fahrzeugübergabe sollten sich Urlauber Zeit lassen. Wichtig ist hierbei vor allem die Prüfung der Vertragsdetails. Stimmen alle Angaben mit denen in der Reservierung überein? Wurde auf Tankregelung und Versicherungsleistungen hingewiesen? Ist das gebuchte Zubehör im Vertrag erwähnt?

Ein Tipp von den Mietwagenexperten: Vor Ort gibt es häufig teure Zusatzverkäufe von Versicherungen, die in den meisten Fällen nicht benötigt werden. Wer schon bei der Buchung eine Versicherung ohne Selbstbeteiligung abgeschlossen hat, kann im Urlaubsland auf eine zusätzliche Versicherung verzichten.

Direkte Übergabe mit Erklärungen

Urlauber sollten auf eine Übergabe am Fahrzeug bestehen. So lassen sich eventuelle Vorschäden direkt dokumentieren und im Vertrag festhalten. Mietwagenkunden sollten das Fahrzeug bei Übergabe sehr genau auf Schäden prüfen und vorhandene Kratzer und Beulen mit der Schadensliste im Vertrag abgleichen. Ebenfalls sollte die technische Ausstattung, wie Klimaanlage, Blinker und Bremsen, auf Funktionsfähigkeit geprüft werden. Auch hier sollten Mängel schriftlich im Mietvertrag vermerkt werden.

Kunden sollten sich das Fahrzeug bei der Übergabe genau erklären lassen. Wie funktioniert die Klimaanlage? Hat das Fahrzeug eventuell Sonderausstattung, die genauer erklärt werden muss? Welcher Kraftstoff ist der richtige? Vor allem beim Kraftstoff sollten Urlauber sofort nachfragen, wenn Sie sich unsicher sind!

Die Rückgabe des Fahrzeugs sollte nach Möglichkeit immer vollgetankt erfolgen. So vermeiden Urlauber teure Nachtankgebühren durch den Autovermieter. Weiterhin sollte der Kunde bei der Abgabe ein Rücknahmeprotokoll verlangen und sich schriftlich quittieren lassen, dass der Mietwagen vollgetankt und ohne neue Schäden zurückgeben wurde. Wichtig ist zudem eine pünktliche Rückgabe. Bei einer verspäteten Abgabe wird in den meisten Fällen eine Zusatzgebühr fällig.


Weitere Infos unter www.m-broker.de

Artikel zum Thema

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

tube gratis porno sex video
xnxx search - porno