Discovery Cove – Schwimmen mit Delfinen

Besucher, die in Discovery Cove in Orlando, Florida, im Bereich The Grand Reef mit Fischen schwimmen oder am Sonderprogramm SeaVenture teilnehmen, unterstützen damit gleichzeitig ein Artenschutzprogramm.

Ins Leben gerufen wurde die Rising Tide Conservation genannte Initiative, bei der es um die Zucht tropischer Fische geht, von SeaWorld. Mittlerweile haben sich ihr unter anderem Universitäten, professionelle Aquaristen, Aquakultur-Einrichtungen sowie Tierbedarfsgeschäfte angeschlossen. Das exklusive Tagesresort Discovery Cove zählt wie der Meerestierpark zu SeaWorld Parks & Entertainment.

Die Rising Tide Conservation-Initiative fördert die Zucht von Tropenfischen in Aquakulturen anstelle des Fangs im Meer. Die Entnahme kann sowohl den Riffen als auch den sie umgebenden Ökosystemen schaden. Discovery Cove beteiligt sich an dem Programm durch das Einsammeln und Spenden von Fischeiern, die sonst nicht zum Schlüpfen gelangen würden. Zudem kauft das exklusive Tagesresort Fische an, die durch die Initiative aufgezogen wurden.

Stewart Clark, Discovery Cove Vice President ist sich sicher: „Rising Tide Conservation wird positive Auswirkungen haben. Unsere Gäste können sich nun persönlich davon überzeugen, wie die verschiedenen Gruppen von Experten und Wissenschaftlern zur Rettung von Riffen zusammenarbeiten.“

Das Areal The Grand Reef steht allen Besuchern offen, um darin zu schwimmen und zu schnorcheln. Es beheimatet bereits hunderte von Fischen aus Aquakulturen der Initiative. Als ein weiterer Teil des Forschungsprogramms werden dort Fischeier eingesammelt. Seit Jahresbeginn unterstützen zudem Teilnehmer am Sonderprogramm SeaVenture direkt Rising Tide Conservation, da der Park fünf Prozent der Einnahmen spendet. Während des SeaVenture genannten Unterwasserspaziergangs treffen die Teilnehmer beispielsweise – durch eine Glasscheibe getrennt – auf Haie, können Meeresbewohner wie Seesterne oder Krebse berühren und sind von Fischschwärmen während der Fütterung umgeben. Die Gäste tragen spezielle Taucherhelme, benötigen aber für die Teilnahme an dem Erlebnis keinen Tauchschein.

Discovery Cove ist ein “All-Inclusive“-Tageserlebnis inmitten von Orlandos Mega-Attraktionen. Der ungewöhnliche Park bietet seinen Gästen viele außergewöhnliche Möglichkeiten, das Leben im und am Meer aus nächster Nähe kennenzulernen. Zu den intensiven Besucher-Erfahrungen zählt das Schwimmen mit Delfinen, inmitten bunter Fischschwärme zu schnorcheln, tropische Vögel zu füttern oder am weißen Sandstrand zu entspannen.

Neben den Tierbegegnungen und der üppigen Pflanzenwelt prägen der persönliche Service und erstklassige Einrichtungen das Tagesresort. Der Eintrittspreis beinhaltet Frühstück, Mittagessen, alle Getränke, frisches Obst und Snacks während des ganzen Tages, die Nutzung von Handtüchern, Schnorchel-Ausrüstung und Neopren-Anzügen sowie kostenfreies Parken. Aufgrund des exklusiven Charakters ist die tägliche Besucherzahl begrenzt. Vorabreservierung wird empfohlen.

Der Preis inklusive Delfin-Schwimm-Session beträgt ab 229 US-$, je nach Saison (zzgl. Steuern). Im Ticketpreis enthalten ist der 14-tägige Eintritt für SeaWorld Orlando und Aquatica, SeaWorld’s Waterpark. Eintrittskarten für Discovery Cove sind in Reisebüros in Deutschland und Österreich über die Programme von DERTOUR, Neckermann Reisen, Thomas Cook Reisen oder die TUI und in der Schweiz über Hotelplan und TUI buchbar. Die Teilnahme am Sonderprogramm SeaVenture kostet ab 49 US-$ pro Person.

SeaWorld Parks & Entertainment begeistert die Besucher mit natürlichen Erlebnissen, spannender Unterhaltung und nahen Begegnungen mit Tieren, die gleichzeitig viel Interessantes und Wissenswertes vermitteln. Das Unternehmen betreibt zwölf Themenparks in den USA. Die Parkfamilie umfasst die SeaWorld Parks in Orlando (Florida), San Diego (Kalifornien) und San Antonio (Texas); Busch Gardens Tampa Bay in Florida und Busch Gardens in Williamsburg (Virginia); das exklusive Tagesresort Discovery Cove in Orlando; Aquatica, SeaWorld’s Waterpark in Orlando, San Diego und San Antonio; Sesame Place bei Philadelphia (Pennsylvania) sowie die Wasserparks Adventure Island in Tampa (Florida) und Water Country USA in Williamsburg (Virginia).

SeaWorld Parks & Entertainment betreut mehr als 89.000 Tiere, darunter 200 bedrohte oder gefährdete Arten.

In den letzten 50 Jahren halfen die Experten der SeaWorld Rescue Teams über 27.000 kranken, verletzten, verwaisten und verlassenen Land- und Meerestieren. Ziel jeder Rettungsaktion ist es, die Tiere gesund zu pflegen und in ihren ursprünglichen Lebensraum zurück zu bringen.

Weitere Informationen unter Telefon 06102 – 36 66 36 oder unter  www.seaworldcares.com

Artikel zum Thema

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

tube gratis porno sex video
xnxx search - porno