Einrichtungsideen aus dem Hotel – Sisis Kaiserbadl für zuhause

Brigitte Bonder

Einrichtungsideen aus dem Hotel - Sisis Kaiserbadl für zuhause

Ausblick auf die Bergwelt © Thomas Sbikowski

Ein leicht geschwungener, dunkelbrauner Kachelofen mit Kuschelbank, eine alpin angehauchte Sitzecke in der Fensterflucht und ein moosgrünes Plüschsofa – bei der Gestaltung der neuen Panorama-Schalbersuite haben die Einrichter viele Sitz- und Entspannungsplätze geschaffen.

Die fein gemaserte Ascheiche kommt aus der Region, die Fliesen im Bad aus dem nahe gelegenen Italien. Im Schlafraum nebenan sorgt das rote Feng Shui Gemälde einer deutschen Künstlerin direkt über dem beigefarbenen Polsterbett für gute Stimmung. „Das machen wir zuhause genauso“, beschließt Markus Sander bereits wenige Minuten nach dem Einchecken in die Wellness-Residenz Schalber in Serfaus und dokumentiert noch vor dem Ausräumen seines Koffers jedes Detail mit der Handykamera. Der Gast aus Deutschland zieht gerade um und ist begeistert von den unzähligen Einrichtungsideen von Hausherr Alois Schalber und seinem Team.

300-Schalber-Serfaus-Zimmer

Traumhafte Zimmer in der Wellness-Residenz Schalber © Thomas Sbikowski

Der heutige Hotelier musste schon in jungen Jahren die Landwirtschaft seines Vaters übernehmen und verdingte sich auch als Skilehrer im sonnigen Tiroler Bergdorf Serfaus. „Schon immer hörte Alois Schalber auf die Worte seiner Gäste“, plaudert Thomas Greiter aus dem Nähkästchen. Der junge Tiroler gehört seit über 16 Jahren zur großen Hotelfamilie und kümmert sich um so ziemlich alles, was mit Zahlen zu tun hat. „Irgendwann fragten ihn seine Skischüler, ob er nicht Gästezimmer einrichten wollte.“ Und so gründete Alois Schalber zunächst den Serfauser Hof mitten im Ort und verlegte seine Landwirtschaft an den Rand des Dorfes. Später eröffnete er hier am Ortseingang seine Wellness-Residenz, die heute mit 111 Zimmern und Suiten, einem riesigen Wellness-Bereich und dem mit zwei Hauben ausgezeichneten Restaurant unter der Leitung von Küchenchef Gerhard Krießmann aufwartet. Abseits liegt das Fünf-Sterne-Superior Haus schon lange nicht mehr, denn direkt neben dem Hotel befindet sich die Endstation der Serfauser U-Bahn. In wenigen Minuten gelangen Skifahrer oder Wanderer auf diesem Weg bequem zur Gondel.

„So einen Tisch brauchen wir fürs Wohnzimmer“, ruft Markus Sander begeistert und bannt die erste Sitzecke in der großen Hotelhalle auf seine Speicherkarte. Der niedrige Couchtisch aus Nussholz ist ein Kunstwerk für sich, das grauweiß gestreifte Sofa mit den lilafarbenen Zierkissen passt perfekt. „Wir machen uns viele Gedanken über die Einrichtung und suchen die meisten Möbelstücke selbst aus“, erklärt Thomas Greiter. „Und fast alle Gäste fragen uns, wo wir die Fliesen herbekommen oder lassen sich Lieferanten für Holzarbeiten von uns empfehlen.“

Im Wellness-Bereich des Hotel Schalber © Thomas Sbikowski

Im Wellness-Bereich des Hotel Schalber © Thomas Sbikowski

Markus Sander durchstreift derweil das gesamte Hotel. Im Haubenrestaurant haben es ihm die hell vertäfelten Holzwände mit den silberfarbenen, modernen Geweihen angetan, die Ledersessel in der Zigarrenlounge wären auch etwas für die geplante Kaminecke im heimischen Wohnzimmer. Überall trifft Tiroler Tradition auf moderne Stilelemente. Einige Zimmer sind typisch alpenländisch mit Zirbenholz verkleidet, andere sind nach asiatischen Feng Shui Regeln eingerichtet. Gleiches gilt für den Wellness-Bereich. Da liegt das gute alte k.u.k. Kaiserbadl mit Sisis Kupferwanne neben dem fernöstlichen Asia-Schrein für die Seifenschaummassage, eine Tür weiter duftet getrocknetes Wiesengras mit Blüten und Heilpflanzen für das alpine Heubad.

Markus Sander kennt inzwischen den Lieferanten der anthrazitfarbenen Fliesen im Private Spa und hat Tipps für Möbelmessen in Deutschland bekommen. Sein Smartphone quillt über vor Einrichtungsideen. Zufrieden legt er sich am Ende des Tages auf die geschwungenen Liegen in der Lava-Panoramasauna und lässt seinen Blick bei entspannender Lounge-Musik über die umliegenden Gipfel der Tiroler Bergwelt schweifen. Im Geiste plant er schon das neue, heimische Wohnzimmer und platziert die hölzerne Restaurantwand mit den silbernen Geweihen hinter den Kaminofen im eigenen Heim. Nur den einmaligen Ausblick auf die Tiroler Bergwelt wird er wohl nicht zuhause umsetzen können. Aber wozu gibt es denn Postertapeten.

 

In der Wellness Residenz trifftTiroler Tradition  auf Moderne © Thomas Sbikowski

In der Wellness-Residenz trifft Tiroler Tradition auf Moderne © Thomas Sbikowski

Weitere Informationen zum Hotel

Wellness-Residenz Schalber
A-6534 Serfaus in Tirol
Tel.: +43 5476 / 6770
Mail: info@schalber.com
Internet: www.schalber.com

Doppelzimmer ab 165 Euro pro Person und Nacht inkl. Schalber Verwöhnpension.

 

Merken

Merken

Artikel zum Thema

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

tube gratis porno sex video
xnxx search - porno