Familienurlaub im Parkhotel de Wiemsel

Das Parkhotel de Wiemsel © Brigitte Bonder

Das Parkhotel de Wiemsel © Brigitte Bonder

Wer ein gemütliches Hotel für einen Kurztrip sucht, sollte sich das neu renovierte Parkhotel de Wiemsel im holländischen Ootmarsum näher anschauen.

 

 

 

Im Emsland in der Nähe von Nordhorn geht es über die Grenze in die Region Twente und schnell ist das kleine Künstlerdorf Ootmarsum erreicht. Die Landschaft hier ist überraschend hügelig und gar nicht typisch für die Niederlande. Hier gibt es kein plattes Land, keine Tulpenfelder und kaum Windmühlen.

Großzügiges Hotel mit Park

300_Parkhotel de Wiemsel_Eingang

Einladende Zufahrt © Brigitte Bonder

Am Rande des kleinen Orts Ootmarsum liegt das Parkhotel de Wiemsel und begrüßt seine Gäste mit einem herrschaftlichen Tor und einer breiten Vorfahrt. Es ist im für die Region typischen einstöckigen Backsteinstil erbaut und verfügt heute über 56 Suiten und Gästezimmer mit jeweils 40 bis 80 Quadratmeter Platz und teilweise eigener Terrasse.

 

Doch das war nicht immer so. 2014 wurde das Hotel geschlossen, ein Insolvenzverwalter sollte einen Nachfolger finden. Stammgast, Hotelier und Unternehmer Henning J. Claassen aus Lüneburg hatte den Künstlerort Ootmarsum bereits 1995 kennen gelernt und reiste seither einmal im Jahr in das damalige Hotel de Wiemsel. Es wurde zum Lieblingshotel und so wurde er gefragt, ob er nicht Interesse an der Übernahme des Hotels hätte. Schließlich führte er bereits erfolgreich zwei Hotels in seiner Heimatstadt Lüneburg: Das aus der Serie „Rote Rosen“ bekannte Hotel Bergström im Wasserviertel und das „Alte Kaufhaus“ wenig weiter. Claassen sagte zu und investierte. Das Hotel wurde umgebaut, vollständig renoviert und bekam einen großen Park. Seit September 2016 ist das Parkhotel de Wiemsel sogar Mitglied der exklusiven Hotel- und Restaurantvereinigung Relais&Châteaux.

Junior Suite mit Ausblick

Für Familien oder ein Freundinnen-Wochenende bieten die Junior Suiten im Erdgeschoss viel Platz.

Gemütlicher Wohnbereich © Brigitte Bonder

Gemütlicher Wohnbereich © Brigitte Bonder

Der große Raum teilt sich in einen Schlaf- und einen Wohnbereich. Das Bett mit seinen zwei Matratzen hat eine Überlänge von 2,10 m und große Nachtschränkchen mit Leselampe. In der Wohnecke gibt es ein Zweisitzersofa, einen gemütlichen Sessel samt Couchtisch und einen Arbeitsplatz mit Schreibtisch. Durch bodentiefe Fenster schaut man in den herrschaftlichen Park.

 

Großzügige Zimmer mit Parkblick © Brigitte Bonder

Zimmer mit Parkblick © Brigitte Bonder

Besonders großzügig ist der Eingangsbereich mit riesigem Kleiderschrank samt Safe und Minibar, hier gibt es viel Platz für die Abendgarderobe und die Koffer. Auch die Wellnesstaschen und Bademäntel befinden sich hier. Im Eingangsbereich zweigt noch ein separates WC ab. Das Bad bietet einen großen Waschtisch und eine Regenwalddusche.

 

Wellness und Entspannung

Das Parkhotel de Wiemsel verfügt über einen 20 x 8 Meter großen Innenpool mit gemütlichen Liegen vor den bodentiefen Fenstern.

Herzförmiger Pool © Brigitte Bonder

Herzförmiger Pool © Brigitte Bonder

Im Sommer hat auch der Außenpool in Herzform mit Sonnenterrasse geöffnet. Ab Mittags wird in der Finnischen Sauna geschwitzt oder im milden Dampfbad relaxt, dazu gibt es einen Eisbrunnen zum Abkühlen und Liegemöglichkeiten mit Ausblick in den Park.

 

 

Mit seiner privaten Parkterrasse und gemütlicher Lounge ist der Spa eine Oase der Ruhe. Hier gibt es klassische Gesichtstreatments, wie Vitamin- und Anti-Aging-Behandlungen, Teil- und Ganzkörpermassagen aber auch Ayurvedische Ölmassagen, Augen- und Wimpernpflege. Wer mag, bucht einen ganzen Urlaubstag mit verschiedenen Behandlungen.

Weitläufiger Park © Brigitte Bonder

Weitläufiger Park © Brigitte Bonder

 

Wer sich sportlich betätigen möchte findet im kleinen Fitnessbereich Crosstrainer, Spinning, Laufband und Bodyforming-Geräte. Bei gutem Wetter laufen Jogger durch den 60.000 Quadratmeter großen Park.

 

 

Feine Küche

Der Tag im Parkhotel de Wiemsel beginnt bereits mit einem großzügigen Frühstück. Es gibt holländischen Käse, Rührei, Krabben, Hering und Makrelen, aber auch Wurstspezialitäten aus der Region. Besonders gut sind das frisch gebackene Brot und die knackigen Brötchen.

Holländischer Käse © Brigitte Bonder

Holländischer Käse © Brigitte Bonder

 

Tipp: Eine Besonderheit ist das saftige, holländische Korinthenbrot. Dazu gibt es Quark, Obst, Müsli und frische Säfte. Kinder freuen sich über die kleinen Packungen mit Schoko- und bunten Streuseln.

 

 

Mittags gibt es Kleinigkeiten von der Lunchkarte, wie Salat mit Nordsee-Köstlichkeiten, Hamburger vom Black Angus oder frisch gebackenes Brot mit Räucherschinken. Lecker ist auch das Oliven-Ciabatta-Sandwich mit Tomaten und Twenter Büffelmozzarella, der von einer Farm aus der Region stammt.

Parkterrasse © Brigitte Bonder

Parkterrasse © Brigitte Bonder

Abends wird à la Carte gespeist, wer mag, kann sich aber auch ein Drei- oder Viergängemenü setzen lassen und wählt zwischen Fleisch oder Fisch. Auf der Karte stehen zum Beispiel Geräuchertes Rib-Eye als Vorspeise, gebratener Kabeljau mit Safransoße und Risotto als Hauptgang und ein Traum in Süß als Dessert mit Schokoladenschaum und marinierten Rotfrüchten.
Im Restaurant de Wanne speisen nicht nur Hausgäste, auch Einheimische lieben die gute Küche von Stefan Bekhuis. An der integrierten Bar sitzen Arbeitskollegen aus dem Ort beim Feierabendbier, am großen Konzertflügel neben dem Kamin spielt ein Pianist.

Die Urlaubsregion

Künstlerdorf Ootmarsum © Brigitte Bonder

Künstlerdorf Ootmarsum © Brigitte Bonder

Auch wer nur kurz unterwegs ist, sollte sich etwas Zeit für die Region nehmen. Fußläufig ist das Zentrum von Ootmarsum in gut zehn Minuten erreicht. Die schöne Altstadt lockt mit einer Fülle an Galerien, Boutiquen und Cafés. Der Maler Ton Schulten machte seinen Heimatort Ootmarsum als Künstlerort über die Grenzen hinaus bekannt.

 

 

Wassermühle in Twente © Brigitte Bonder

Wassermühle in Twente © Brigitte Bonder

Der Nordosten der Region Twente wird auch „Garten der Niederlande“ genannt. Einen Abstecher lohnt das nördlich von Ootmarsum gelegene Naturreservat Het Springendal mit 350 Hektar Wald, Quellen, kleinen Teichen, Flussläufen und Wasserfallen. Hier haben Wanderer und Radler die Natur für sich.

 

 

Einen Abstecher lohnt die ehemalige Wassermühle Bels aus dem 18. Jahrhundert mit ihrer alten Technik. Ein drei Kilometer langer Rundweg führt an einer weiteren Wassermühle vorbei und durch die hügelige Landschaft zurück zum Ausgangspunkt. Zeit für einen Snack: Die Wassermühle Bels beherbergt heute das Pfannkuchenhaus mit über 100 verschiedenen Sorten!

Weitere Informationen
Parkhotel de Wiemsel
Winhofflaan 2
NL-7631 HX Ootmarsum
www.parkhotel-dewiemsel.nl/de

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Artikel zum Thema

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

tube gratis porno sex video
xnxx search - porno