New York erleben mit dem CityPASS

CityPASS © Thomas Sbikowski

CityPASS © Thomas Sbikowski

Wer einen Urlaub in Big Apple plant, der merkt schnell, dass die Reisekasse gut gefüllt sein sollte. Geld und Zeit spart man mit dem New York CityPASS.

Reise-Magazin Autorin Brigitte Bonder hat New Yorks Attraktionen mit dem Pass erkundet.

 

 

Keine langen Schlangen

Für viele gehören die weltbekannten Highlights wie das Empire State Building, das Metropolitan Museum of Art und eine Fahrt zur Freiheitsstatue zu einem New York Besuch dazu. Die einzelnen Attraktionen sind kostspielig, wer kein Ticket mit fester Uhrzeit kauft, muss an einigen langen Schlangen warten. Hier hilft der CityPASS, denn für die Karteninhaber gibt es an einigen Sehenswürdigkeiten eigene Kassen, anderswo darf man die Wartenden in einer eigenen Linie überholen.

Die beliebtesten Attraktionen inklusive

Der CityPASS ist perfekt geeignet für alle, die die wesentlichen Highlights erkunden möchten. Enthalten sind:

  • The Empire State Building Experience
  • American Museum of Natural History
  • The Metropolitan Museum of Art
  • „Top of the Rocks“ ODER Guggenheim Musem
  • Freiheitsstatue und Ellis Island ODER Circle Line Rundfahrt
  • 9/11 Memorial ODER Intrepid Sea, Air & Space Museum

Empire State Building

Blick aufs Empire State Building © Thomas Sbikowski

Blick auf das  Empire State Building © Thomas Sbikowski

Das berühmte Gebäude zählt zu den absoluten Höhepunkten in New York. Nach der Handgepäck-Kontrolle geht es an der Warteschlange vorbei direkt zum Lift. Die 360°-Aussicht von der 86. Etage ist absolut sehenswert – bei Tag und bei Nacht.

Der CityPASS-Vorteil: Mit dem CityPASS Ticket sind an einem Tag zwei Eintritte möglich, so dass Besucher die Stadt einmal tagsüber, aber auch abends von oben bewundern können.

 


American Museum of Natural History

American Museum of Natural History © Thomas Sbikowski

American Museum of Natural History © Thomas Sbikowski

Wer kennt nicht die berühmte Eingangshalle des Museums aus dem Film „Nachts im Museum“? In der Lobby wartet man nur darauf, dass sich das Skelett des Dinosauriers bewegt und auch in den Ausstellungsräumen trifft man auf viele „Bekannte“ aus der berühmten Komödie.

Für alle nicht Cineasten ist das American Museum of Natural History ebenfalls interessant. Besucher entdecken die verschiedenen Kulturen der Erde und eine Vielzahl an Tieren. Nach der Kontrolle am Eingang geht es zum CityPass Schalter und von dort direkt ins Museum – ohne Anstehen.


The Metropolitan Museum of Art

Dachterrasse mit Ausblick © Thomas Sbikowski

Dachterrasse mit Ausblick © Thomas Sbikowski

Mehr als 5000 Jahre Kunst aus der ganzen Welt zeigt New Yorks meistbesuchtes Museum. Das Metropolitan Museum of Art – kurz MET – zeigt mehr als 2 Mio. Einzelkunstwerke – von ägyptischen Tempeln zu modernen Gemälden. Mehr als 6 Millionen Besucher bewegen sich jährlich auf über 130.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Auch hier darf man mit dem CityPASS an der Warteschlange vorbei. Tipp: Unbedingt einen Abstecher auf die Dachterrasse unternehmen! Hier gibt es neben Outdoor-Kunst auch ein Café und einen ganz besonderen Blick über den Central Park.


Top of the Rocks

Top of the Rocks Gebäude © Thomas Sbikowski

Top of the Rocks Gebäude © Thomas Sbikowski

Wer Ausblicke liebt, entscheidet sich für „Top of the Rocks“ und spart sich das Guggenheim für den nächsten New York Besuch auf. Von der Aussichtsplattform in der 70. Etage des GE Buildings, des höchsten Wolkenkratzers des Rockefeller Center, eröffnet sich ein fantastischer Blick auf das Empire State Building, auf der anderen Seite liegt der riesige Central Park.

Im 67. und 69. Stock sind Besucher vor Wind durch eine Glasscheibe geschützt, in der 70. Etage gibt es freie Sicht.

Und so geht’s: Mit dem CityPASS zum Top of The Rocks Schalter gehen. Hier erhält man ein Ticket mit einer festen Uhrzeit, je nach Nachfrage etwa ein bis drei Stunden später.

Die Zeit vertreibt man sich auf der nahe gelegenen Fifth Avenue oder man kehrt in eines der umliegenden Restaurants ein.

 

 


Freiheitsstatue und Ellis Island

Ausblick vom Boot © Thomas Sbikowski

Ausblick vom Boot © Thomas Sbikowski

 

Die Bootsfahrten sind stark gefragt und die Tour dauert einige Stunden. Daher sollte man sich möglichst früh zur Südspitze Manhattans begeben. Nach Vorzeigen des CityPASS geht es direkt zur Gepäckkontrolle und auf das nächste Schiff. Die Tour führt zunächst nach Liberty Island, von Bord aus und von der Insel hat man einen super Ausblick auf die Skyline von Manhattan.

 

Freiheitsstatue © Thomas Sbikowski

Freiheitsstatue © Thomas Sbikowski

Die Freiheitsstatue ist nur mit einem zusätzlichen Ticket begehbar. Nach einer Umrundung der Insel geht es weiter mit der Fähre nach Ellis Island, der Insel, auf der die zahlreichen Auswanderer ankamen.

In den historischen Gebäuden befindet sich ein Museum zum Thema Auswanderung, außerdem ist die historische Halle zu sehen, in der sich alle Auswanderer melden mussten. Die Boote legen in etwa alle 20 Minuten wieder ab und bringen die Gäste nach Manhattan zurück.


9/11 Memorial

9/11 Memorial Museum © Thomas Sbikowski

9/11 Memorial Museum © Thomas Sbikowski

Jeder weiß noch, wo er am 11.9.2001 war und genau das wird den Besuchern hier wieder bewusst. Zwischen den beiden Reflexionsbecken, die sich an den Standorten der Twin Towers befinden, geht es tief hinab in die Erde. Über 10.000 Gegenstände zählen zur Sammlung, dazu auch die „Überlebenstreppe“, Feuerwehrfahrzeuge und viele unzählige Erinnerungsstücke an die Opfer des Anschlags. Die Stimmung ist gedrückt und doch sollte sich jeder New York Besucher ein paar Stunden Zeit zur Erinnerung nehmen.

 


 

Weitere Informationen über New York gibt es unter www.nycgo.com.

Der New York CityPASS kann online gebucht werden und kostet auf der Homepage derzeit 122$ (Stand Juli 2017).


 

Reiseführer-Tipps:

© lonely planet

© lonely planet

 

Der Lonely Planet New York stellt alle Stadtviertel mit ihren Highlights auf 480 Seiten vor, dazu gibt es Tipps zu Unterkünften, Aktivitäten, Ausgehen, Unterhaltung und Shopping. Der große Cityplan hilft bei der Orientierung im Straßengewirr.

Der perfekte Begleiter für alle, die individuell unterwegs sind!

Erhältlich im Buchhandel oder im Online-Shop.

 

 

© lonely planet

© lonely planet

 

Neu ist der Lonely Planet Kids Reiseführer „Komm mit nach New York“ mit kindgerechten Geschichten und bunten Illustrationen über den Big Apple. Das Buch ist für 8 bis 12-Jährige gedacht und soll die Reiselust wecken. Heiter und witzig geschrieben mit erstaunlichen Fakten – und eigentlich nicht nur für Kids geeignet!

Erhältlich im Buchhandel oder im Online-Shop.

Mehr Informationen unter www.lonelyplanet.de.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Artikel zum Thema

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

tube gratis porno sex video
xnxx search - porno