Südaustralien: Unterkünfte mit Geschichte

Südaustralien bietet Reisenden eine einzigartige Mischung aus beeindruckender Natur und Tierwelt, Outback-Erlebnissen und Aboriginal-Kultur. Doch nicht nur Land und Leute haben Geschichten zu bieten, auch zahlreiche Hotels und Unterkünfte sind auf den zweiten Blick weit mehr als nur ein Platz zum Schlafen. Christine Klein vom Tourismusbüro Südaustralien stellt einige Unterkünfte vor, in denen Gäste nicht erst im Traum ihrer Fantasie freien Lauf lassen können.

„Art of belonging“ – Neues Kunsthotel bei Adelaide ist bedeutendem indigenen Künstler Tommy Watson gewidmet
Aufgewachsen als Nomade am Rande der Gibsonwüste im westlichen Australien, hat Tommy Watson eine starke Verbindung zu der Geschichte seiner Familie. Deshalb ist der Schöpfungsmythos der Aborigines – die Traumzeit (Tjukurpa) – stark verankert in seinen Kunstwerken. Tommy Watson ist einer der bekanntesten zeitgenössischen Aborigines-Künstler, dessen Werke auch international Anerkennung finden.
Die Art Series Hotel Group hat nun in der Nähe von Adelaide im August ihr fünftes kunstinspiriertes Boutique Hotel eröffnet und ihm dieses gewidmet. Zahlreiche Kunstwerke von Tommy Watson sind in dem Hotel ausgestellt und eine Kunstbibliothek sowie zur Verfügung stehende Künstlermaterialien laden Gäste dazu ein, selbst den Pinsel in die Hand zu nehmen und die Eindrücke von Watsons Kunstwerken zu verarbeiten. Wer noch mehr über Aboriginal-Kultur erfahren möchte, dem empfiehlt Christine Klein einen Besuch im Aborigine-Kulturinstitut „Tandanya“ in Adelaide. Hier kann man auch bei einem der täglichen Didgeridoo-Workshops die Kunst des faszinierenden Blasinstrumentes der Aborigines kennenlernen.

http://www.artserieshotels.com.au/watson/

Fire Station Inn – Schlafen, wo einst Feuerwehrwagen Platz fanden
Wenn der Blick aus dem Bett auf einen historischen Feuerwehrwagen fällt und eine Rutschstange zu einer Rutschpartie einlädt, dann werden Kindheitsträume geweckt. In dem „Fire Station Inn“ in Adelaide kann man diese Träume wahr werden lassen und sich wie ein Feuerwehrmann fühlen. Denn bis 1996 war Südaustraliens erste Feuerwehrwache noch in Betrieb. Das viktorianische Gebäude wurde 1866 eingeweiht und so erzählen die Wände zahlreiche Geschichten von gelöschten Feuern und gefährlichen Rettungseinsätzen. Nach einer aufwändigen Renovierung eröffnete das Fire Station Inn 1998 als Unterkunft und bietet nun Gästen drei Suites mit luxuriöser Ausstattung.

www.adelaideheritage.com/FireStation.html
Schlafen auf Rädern – Mit „The Ghan“ drei Tage und zwei Nächte durch Australien rollen
Nachdem der Zugbegleiter jeden Gast mit Handschlag begrüßt hat, kann die dreitägige Reise von Adelaide nach Darwin losgehen. Der Name The Ghan und auch das Logo des Zuges sind inspiriert von den damaligen Kameltreibern (viele waren Afghanen oder damals bekannt als „Ghans“), die sich vor mehr als 150 Jahren den Weg in das Rote Zentrum Australiens bahnten. Auch wenn das Ruckeln des Zuges nicht vergleichbar ist mit dem Schaukeln eines Kamelrückens, so ist die vorbeiziehende Landschaft doch die gleiche und beim malerischen Sonnenuntergang kann man sich vorstellen, welche Geschichten sich die Kameltreiber abends am Feuer wohl erzählt haben müssen.

www.greatsouthernrail.com.au
Auf nach Südaustralien!
Singapore Airlines, Cathay Pacific, Malaysia Airlines und Emirates fliegen Adelaide vielfach wöchentlich aus Deutschland an. Qantas, Tiger, Regional Express, Virgin Australia und Jetstar verbinden Adelaide mehrmals täglich mit anderen australischen und internationalen Flughäfen.
Weitere Informationen zu Südaustralien

www.australien-info.de

http://facebook.com/suedaustralien

https://www.youtube.com/SouthAustralia

Artikel zum Thema

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben