Tropisches Eis am Da Nang Beach

von Brigitte Bonder

Tropisches Eis am Da Nang Beach

Strandhotel Pullman Danang © Thomas Sbikowski

Mit einem geheimnisvollen Lächeln nimmt der junge Vietnamese die blaue Thermoskanne vom Servierwagen und nestelt umständlich am Verschluss herum. In einer blanken Metallschüssel hat er zuvor verschiedene, cremefarbene Flüssigkeiten mit einem Schuss Baileys verrührt und wartet heute besonders lange mit dem letzten Schritt des Rezepts.

Die Gäste zücken Kamera und Handy, fast die gesamte Servicemannschaft des Restaurants hat sich um den Tisch versammelt und schaut gespannt zu. Plötzlich strömen mit einem lauten Zischen dichte, weiße Nebelschwaden aus der Kanne und ziehen quer über den ganzen Servierwagen. Eine eisige Kälte verdrängt für einige Sekunden die tropischen Temperaturen. Hektisch rührt der Koch die sich langsam festigende Masse und serviert im Handumdrehen das frischeste Eis von Danang.

Über 30 Geschmacksrichtungen finden sich auf der Karte des Pullman Resort an der  zentralvietnamesischen Küste. Viele Zutaten lassen sich problemlos mit Sahne, Milch und flüssigem Stickstoff zu cremigem Eis verarbeiten. „Frische Früchte wie Mango, Drachenfrucht oder Limetten sind Klassiker, dazu haben wir neue Variationen mit Brownies und Likör entwickelt“, erklärt Simon Angove. Der junge Australier ist seit der Eröffnung des Hotels für die Menüs verantwortlich. „Die Idee brachte unser Koch aus Thailand mit, inzwischen arbeitet er im Pullman Saigon und hat dort über 100 verschiedene Eissorten im Programm.“ Die Erfrischung passt zum Klima: Bei angenehmen 30 Grad ist die Abkühlung selbst im Frühling willkommen, nahezu jeder Gast lässt sich die Spezialität am Tisch zaubern.

Aufstrebende Küstenmetropole

Blick auf die traumhafte Küste von Danang © Thomas Sbikowski

Blick auf die traumhafte Küste von Danang © Thomas Sbikowski

Danang ist einer der aufstrebenden Orte Vietnams und gehört nach dem Wirtschaftszentrum Saigon im Süden und der Hauptstadt Hanoi im Norden zu den größten Städten des Landes. In den letzten Jahren sind zahlreiche futuristische Gebäude in der über 900.000 Einwohner zählenden Küstenmetropole entstanden und doch ist Danang auf der touristischen Landkarte bisher kaum zu finden. Nur wenige Reisende steigen hier neugierig aus den Open-Tour-Bussen, die jeden Tag zu Dutzenden das ganze Land durchqueren.

Ein kleines Reisebüro an der Haltestelle vermittelt binnen Minuten Hotels und Taxis, nach nicht einmal einer halben Stunde hat das Geschäft die Jalousien wieder heruntergelassen. Doch Danang entwickelt sich schnell: Während in vielen Orten Vietnams die Bordsteine spätestens um 22 Uhr hochgeklappt werden, bietet die Küstenstadt mittlerweile ein Nachtleben mit Bars und Karaoke. Badegäste genießen viel Platz und Ruhe am nahe gelegenen My Khe Beach in Da Nang – am kilometerlangen Strand erholten sich schon die Amerikaner während des Vietnamkriegs.

Seit einigen Monaten empfängt das Pullman Resort seine Gäste an der langen Uferstraße wenige Minuten vom Zentrum entfernt. Die Grundstücke am Meer sind verkauft, Plakate werben für die geplanten Resorts – gebaut wird bisher kaum. „Unser Standort ist gut gewählt“, weiß die General Managerin Daria Obukhova – das Pullman ist das erste Resort in der geplanten Hotelreihe. Urlauber erreichen Danang über den internationalen Flughafen, der Bilderbuchstrand wartet mit weißem Sand und Palmen auf. „Außerdem locken in der Umgebung zahlreiche Ausflugsziele, sogar mit Weltkulturerbestätten können wir aufwarten“, ergänzt die Hotelchefin.

Wenige Autominuten südlich liegen die Marmorberge mit ihren bunten Pagoden, steile Treppen führen an Höhlen und Kletterspots zum Gipfel mit atemberaubendem Blick über die ganze Küste. Einige Kilometer weiter wartet die sehenswerte Weltkulturerbe-Stadt Hoi An. Das historische Zentrum wurde auf Hochglanz poliert und ist stundenweise für Mopeds gesperrt, so dass Urlauber entspannt in den  Cafés und Bars die gute Küche der Region genießen können. Auch die alten Cham-Tempel von My Son gehören zum Weltkulturerbe und sind von Danang in eineinhalb Stunden erreicht. Wer genug Kultur genossen hat, zieht sich einfach an den hoteleigenen Strand oder Pool zurück. Und am Abend sorgt das eifrige Restaurant-Team wieder für die beste Abkühlung des Tages mit Mango oder Baileys und jeder Menge weiß dampfendem Stickstoff.

 

Doppelzimmer im Pullmann Danang © Thomas Sbikowski

Schicke Doppelzimmer im Pullmann Danang © Thomas Sbikowski

Hoteltipp mit dem frischesten Eis von Danang:

Pullman Danang

Truong Sa Street, Ngu Hanh Son District
Danang City, Vietnam
Tel: (84) 511 395 8888
Internet: www.pullman-danang.com
DZ ab 130 Euro. 

 

 

Artikel zum Thema

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

tube gratis porno sex video
xnxx search - porno