Urlaub in Hannover? Na klar!

Auf dem Steinhuder Meer

Auf dem Steinhuder Meer © Hans Heinrich Schmid

Wer braucht schon überfüllte Badeorte, wenn man auf dem Steinhuder Meer in den Sonnenuntergang segeln kann, sich im Liegestuhl am Maschsee in der ersten Reihe sonnt, im Erlebnis-Zoo auf Expedition geht oder beim Wandern im Deister dem Vogelgezwitscher folgt?

Mit tollen Veranstaltungen wie dem Kultursommer, dem Maschseefest oder dem Museumssommer hat das Ferienprogramm für jeden etwas zu bieten – und Erholung und Erlebnis liegen ganz nah beieinander.

So lädt der Kultursommer vom 11. Juli bis zum 25. August dazu ein, ins Grüne zu fahren, wunderschöne Orte in der Region Hannover zu entdecken – und tolle Konzerte zu erleben. In reizvoller Kulisse von Schlössern, Kirchen, Klöstern oder Herrenhäusern zeigt die außergewöhnliche Veranstaltungsreihe über 20 klangvolle Aufführungen. Das musikalische Spektrum reicht von Tango über Klassik bis zu Balkanbeat. Den Besuchern wird beispielsweise Lust gemacht, mit mittelalterlichem Gesang im Ohr von Wunstorf nach Idensen zu pilgern, Tango im Von-Alten-Garten in Hannover-Linden zu tanzen oder sich auf der Deister- Freilicht-Bühne in Barsinghausen von Salsa und Flamenco mitreißen zu lassen. Familien kommen auf ihre Kosten, wenn „Julius der Flötenspieler“ im Schloss Landestrost seine großen und kleinen Zuhörer mit auf eine spannende Reise durch die Jahrhunderte, ferne Länder und die Musikwelt nimmt.

Im Erlebnis-Zoo Hannover, einem der spektakulärsten Tierparks Deutschlands, geht die ganze Familie auf Expedition: Sieben Themenwelten mit über 3.000 Tieren entführen die Besucher beispielsweise mal mit Eisbären, felsigen Schluchten und tiefen Wäldern in die Kanada-Landschaft Yukon Bay und mal mit Giraffen, Straußen und einer Floß-Tour in die afrikanische Themenwelt Sambesi. Viel zu erleben gibt es für Familien auch auf dem Maschseefest, das vom 31. Juli bis zum 18. August Urlaubsstimmung an den Ufern des Maschsees mitten in Hannovers City verbreitet. Mit mehreren Kinderwiesen und einem vielfältigen Spielangebot, kostenlosen Konzerten, Kleinkunst und Comedy sowie einer kreativen Gastronomie ist Unterhaltung für jedes Familienmitglied garantiert.

Museumssommer

Nicht nur bei regnerischem Wetter lockt der Museumssommer Groß und Klein in die hannoverschen Museen. Dort bekommt die ganze Familie Fragen auf Antworten wie „Können Seepferdchen galoppieren?“, „Ist warmen Farben auch mal kalt?“ oder „Warum haben Ritter am Po keine Rüstung?“ – und das zu einem unschlagbar günstigen Preis. So kostet das Gruppen-Ticket für zwei Kinder und zwei Erwachsene gerade einmal 20 Euro – und lädt Wissensdurstige dazu ein, in der Zeit der Sommerferien in zehn Museen jeweils ein Mal auf Entdeckungsreise zu gehen. Ebenfalls ein Spaß für die ganze Familie ist auch ein Spaziergang auf dem Roten Faden, der auf einer Länge von 4.200 Metern an den Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbei führt. Einen guten Überblick verschafft auch eine Fahrt mit dem weltweit einzigartigen Bogenaufzug auf die knapp 100 Meter hohe Kuppel des Neuen Rathauses, von wo aus man einen beeindruckenden Blick über die Region Hannover hat. Aus einer tollen Perspektive kennenlernen lässt sich Hannover darüber hinaus bei einer Hop-on-Hop-off-Tour mit dem Panoramabus.

Nach dem Sightseeing zum Shopping

In der City laden gleich zwei der beliebtesten Einkaufsstraßen Deutschlands, die Georgstraße und die Bahnhofstraße, zum ausgiebigen Einkaufsbummel ein. Zahlreiche Straßencafés und urige Kneipen in der pittoresken, von historischer Backsteingotik geprägten Altstadt bieten die Möglichkeit, den Shoppingmarathon entspannt ausklingen zu lassen. Erholung im Grünen gefällig? In der grünsten Großstadt Deutschlands lädt Europas größter Stadtwald, die Eilenriede, zum Spazieren gehen, Rad fahren und Inlineskaten ein. Auf einen Spaziergang zwischen verschlungenen Bosketten, kilometerlangen Buchsbaumhecken, sprudelnden Gartenfontänen und goldenen Skulpturen nehmen die Herrenhäuser Gärten ihre Besucher mit. Sie wurden vor über 300 Jahren von Kurfürstin Sophie nach französischem Vorbild angelegt – und zählen heute zu den bedeutendsten und schönsten Barockanlagen Europas. Mit dem gerade erst wieder aufgebauten Schloss Herrenhausen, das neben einem Tagungszentrum auch ein Museum beherbergt, sind die Gärten zudem um eine weitere Attraktion reicher.

Vielfältige Landschaften und grüne Oasen erwarten die Urlauber auch in den Umlandgemeinden der Landeshauptstadt. Ob mit dem Boot über das Steinhuder Meer segeln, vom Pferderücken aus blühende Heideflächen, Moore und Wälder im gemächlichen Trab an sich vorbei ziehen lassen, auf einem der zahlreichen Golfplätze an seinem Handicap arbeiten – oder sich bei einer Besichtigung von Schloss Marienburg ein bisschen königlich fühlen, im Wisentgehege mit Wölfen heulen oder im Deister zu Vogelgezwitscher und Blätterrauschen immer in Richtung Gipfel wandern: Die Region Hannover bietet mit ihren unterschiedlichen Landschaften, den vielfältigen Freizeitmöglichkeiten und den kleinen Städten und Orten rund um die Landeshauptstadt unendlich viele Möglichkeiten, den Urlaub mal spannend und mal entspannend zu gestalten!

Hotel-, Pensions- und Gasthofzimmer  unter www.hannover.de/urlaubsregion

Weitere Informationen rund um den Hannover-Besuch unter www.hannover-tourismus.de und www.visit-hannover.com

Artikel zum Thema

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

tube gratis porno sex video
xnxx search - porno