W… wie Bayreuth!

W... wie Bayreuth!

Festspielhaus Bayreuth / Bayreuth Tourismus Marketing GmbH

2013 feiert Bayreuth 200 Jahre Richard Wagner mit diversen Erlebnistouren und vielen Veranstaltungen. Doch nicht nur Wagner hat die Stadt am „Grünen Hügel“ nachhaltig beeinflusst – neben ihm prägen Wilhelmine, Weltkulturerbe und Weizen die Universitätsstadt in Franken.

Unter dem Einfluss der Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth entstand hier im 18. Jahrhundert ein Kulturzentrum im Barock- und Rokokostil, dessen erst kürzlich zum UNESCO-Weltkulturerbe ernanntes Markgräfliche Opernhaus nicht zuletzt Richard Wagner dazu bewegte zu bleiben. So begeistert Bayreuth mit barockem Kulturflair, grünem Ambiente und gelebter Bier- und Wursttradition.

W… wie Wagner

Unter dem Motto „Bayreuth 2013“ feiert die fränkische Stadt den 1813 in Leipzig geborenen weltbekannten Komponisten Richard Wagner mit zahlreichen Events und Veranstaltungen. Von der kulturellen Vielfalt beeindruckt, wählt dieser 1872 die Stadt am „Grünen Hügel“ zum Erfüllungsort seines Lebenstraums und legte schließlich 1874 den Grundstein seines Festspielhauses. Bis heute zählt es zu einer der besten und größten Opernbühnen der Welt und die Bayreuther Wagner-Festspiele sind das bedeutendste Opernfestival Deutschlands. Während einer fast einstündigen Führung erleben Besucher die eindrucksvolle Architektur und die besondere Akustik des Hauses.

Beim Stadtrundgang „Auf Richard Wagners Spuren“ erhalten sie Einblicke in das Leben des Komponisten und spüren das Flair von damals „live“ im 21. Jahrhundert. Darüber hinaus zeigt Haus Wahnfried, Wagners ehemaliges Wohnhaus und nun Heimat des renommierten Wagnermuseums und des Nationalarchivs der Richard-Wagner-Stiftung, im Jubiläumssommer eine angepasste Version der erfolgreichen, bayerischen Landesausstellung 2011 „Götterdämmerung“ über König Ludwig II. Er gilt als Wagners größten Mäzen und Gönner. Sämtliche Veranstaltungen für 2013 finden Wagner-Freunde auf der eigens gestalteten Website mit RSS-Feed-Angebot unter www.wagnerstadt.de oder auf www.bayreuth-tourismus.de. Regelmäßig informiert auch der gemeinsame Newsletter der beiden Wirkungsstätten Bayreuth und Leipzig, die „Wagner-Depesche“, unter www.wagner-depesche.de.

W… wie Wilhelmine

Das Wirken und Schaffen von Markgräfin Wilhelmine prägt bis heute das Bayreuther Stadtbild. Das 2012 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannte Markgräfliche Opernhaus gilt als Herzstück des im 18. Jahrhundert unter ihr entstandenen Kulturzentrums. Darüber hinaus versprühen das Neue Schloss mit Hofgarten sowie die Eremitage und der Felsengarten Sanspareil den Esprit von damals. In der Parkanlage des Schloss Fantaisie stellt seit dem Jahr 2000 das erste deutsche Gartenkunst-Museum seltene Exponate und die Geschichte mitteleuropäischer Gartenkunst aus. Diese Parkanlage sowie einige ausgeprägte Garten- und Parkanlagen der Stadt sind auf das Engagement der Markgräfin zurückzuführen.

W… wie Weltkulturerbe

Im Juni 2012 wurde das Markgräfliche Opernhaus zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Das schönste erhaltene Barocktheater Europas ist ein unerreichtes Meisterwerk des italienischen Spätbarocks. Für eine bessere Akustik gestalteten die berühmtesten Theaterarchitekten ihrer Zeit, Giuseppe Galli da Bibiena und sein Sohn Carlo, den Innenraum – für damalige Verhältnisse sehr ungewöhnlich – ausschließlich mit Holz, anstatt mit Stein oder Marmor. Selbst die Säulen sind mit Papier umspannt und im Marmordekor bemalt.

Mit der Ernennung zum Weltkulturerbe wird das Opernhaus in den kommenden Jahren umfangreich renoviert, um es wieder in dem gleichen Glanz strahlen zu lassen, wie es einst die Markgräfin gekannt hat. Während der Generalsanierung und umfangreichen Restaurierung erfahren Besucher ab Mai 2013 im Welterbezentrum – einer begleitenden Ausstellung unter anderem mit einem maßstabsgetreuen Modell, 3D-Animation und Rekonstruktionen historischer Bühnenmaschinerien im weiterhin geöffneten Foyerbau des Opernhauses – alles rund um das Weltkulturerbe, seine Architekten und Bauherrin.

W… wie Wissen

Die renommierte Universität Bayreuth mit dem bekannten Lehrstuhl der Afrikanistik sowie die Hochschule für evangelische Kirchenmusik der evangelisch-lutherischen Kirche zeigen neben der kulturellen und kulinarischen eine weitere Facette der barocken Festspielstadt. Als Besonderheit gilt auch der rund 16 Hektar große Ökologisch-Botanische Garten auf dem Unicampus im Süden der Stadt. Unter dem Motto „entdecken – erklären – erhalten“ präsentiert er weltweite Vegetationsarten. Die Türen der Gewächshäuser und Ausstellungen stehen ganzjährig kostenfrei für Flora- und Fauna-Interessierte offen sowie die Freigelände außer im September. An jedem ersten Sonntag im Monat finden um 10 Uhr öffentliche Führungen zu abwechslungsreichen Themen statt.

W… wie Wurscht & Weizen

Wissenswertes zur langen Brauereitradition und der Stadthistorie erleben Besucher beispielsweise bei einer „Bier-Tour“ durch die AKTIEN-Katakomben – ein kilometerlanges Labyrinth aus rund 400 Jahre alten Felsenkellern – oder einer Führung durch das umfangreichste Biermuseum der Welt. Auf 2.400 Quadratkilometern mit über 6.000 Ausstellungsstücken lässt Maisel´s Brauerei- und Büttnerei-Museum die Bier-Kultur lebendig werden. Die Region Oberfranken stellt mit ihren insgesamt 200 Brauereien über 1.000 verschiedene Biersorten her – und hält damit den Weltrekord der höchsten Brauereidichte gemessen an der Einwohnerzahl. 529 Bäckereien & Konditoreien und 714 Metzgerbetriebe garantieren der „Genussregion Oberfranken“ die Weltspitze. Wie das Bier gilt die Wurst in Franken als Heiligtum mit detailreichen Vorschriften zur richtigen Verarbeitung. So sind die Bayreuther Bratwürste oder die „Blauen Zipfel“ ein Muss.

Nähere Informationen unter www.bayreuth-tourismus.de

Artikel zum Thema

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

tube gratis porno sex video
xnxx search - porno