Hoteltipp: Motel One Dresden am Zwinger

von Andrea Bonder

Stylisch-türkisfarbene Details finden sich im gesamten Hotel © Andrea Bonder

Stylisch-türkis auch die Möbel © Andrea Bonder

Dresdens neuestes Hotel hat vor kurzem seinen türkisen Teppich ausgerollt: Das Motel One Dresden am Zwinger punktet mit Altstadtlage, stylischem Design und günstigen Preisen. 

Zentraler und moderner geht es kaum: Das Motel One Dresden am Zwinger, das erst im April eröffnet hat, steht am neu gestalteten Postplatz direkt neben dem Schauspielhaus.

Lässt man aus dem Hotel den Blick über den Postplatz schweifen, sieht man vom Zwinger über die Semperoper, das Residenzschloss, die Altstadt mit seinen herausragenden Kirchturmspitzen bis zur Einkaufszentrum Altmarkt-Galerie mit rund 200 Geschäften. Allein hierfür lohnt es sich, im vierten oder fünften Stock den schätzungsweise 100 Meter langen Flur hinunterzugehen und aus dem Flurfenster zu schauen.

Tolle Zimmer mit Ausblick

Besonders schön ist der Blick, wenn man es sich in einem der Eckzimmer 481 oder 581 auf dem Sessel vor dem Panoramafenster gemütlich macht. Dann lässt sich das Treiben auf dem weitläufigen Postplatz beobachten: Spaziergänger, Radfahrer, Straßenbahnen, Stadtrundfahrtbusse und sogar Pferdekutschen mit Touristen sind unterwegs, aber nur erstaunlich wenig Autos. Ein Brunnen plätschert, und bei geschlossenem Fenster hört man – nichts.

Türkis ist das Motto auch in den Zimmern des Hotels © Andrea Bonder

Türkis ist das Motto auch in den Zimmern des Hotels © Andrea Bonder

Wer schon einmal in einem der 44 überwiegend deutschen Motel Ones übernachtet hat, „kennt“ das Zimmer. Am Komfort fehlt es nicht: Das Zimmer hat Klimaanlage, kostenloses Wlan, einen weichen Teppich, dicke Vorhänge (die jedoch genügend Licht durchlassen) und schön flauschige Handtücher. Es finden sich hochwertige Namen: Der Flachbild-Fernseher ist von Löwe, die Deckenleuchten von Artemide, die Badarmaturen von Dornbracht und die Rainshower der riesigen Dusche von Hansgrohe.

Insgesamt ist alles platzsparend und durchdacht: Das Doppelbett hat am Kopfende Leselampen und Steckdosen. Statt eines Kleiderschranks gibt es Regale und eine Kleiderstange mit Bügeln und großem Wandspiegel. Der schmale Schreibtisch ist leicht genug zum Verschieben, der Hocker kann auch als Nachttisch dienen.

Wohnzimmer-Lounge mit Kamin

Das Erdgeschoss ist Lobby, Frühstücksraum und Lounge zugleich. Dank der riesigen Panoramafenster und sechs Meter Deckenhöhe ist es luftig und hell. Neben der Rezeption stehen die so typischen türkisen Ohrensessel vor einem Flatscreen, der ein Aquarium simuliert – eine Anmutung wie ein Industrieloft. An den Wänden prangen Dresdner Ausdrücke und Portraits von August dem Starken, dem berühmten und schillernden Kurfürst, der Dresden zu kultureller Blüte führte und dem die Stadt seine vielen barocken Bauwerke verdankt.

Morgens um 6.30 Uhr wird das Frühstücksbuffet aufgebaut, an den Wochenenden sogar zwei. Denn dann frühstücken die Gäste an den Hochtischen im Frühstücksraum, in den Ledersesseln in der offenen Lobby und in der großzügigen Lounge. Es gibt verschiedene Kaffee- und Teesorten, Fruchtsaft, ofenwarme Brötchen und Croissants, Aufschnitt, Käse, Marmeladen, Honig, Nutella, Cornflakes, frischen Obstsalat, Joghurts, Tomaten- und Gurkenscheiben, sogar laktosefreie Milch.

Traumhafte Aussicht bieten die Zimmer des Motel One © Andrea Bonder

Traumhafte Aussicht bieten die Zimmer des Motel One © Andrea Bonder

Nachmittags sind die Gäste ausgeflogen: Die Familien, Freunde und Paare erkunden die Stadt, die Geschäftsleute und Messegäste sind beruflich unterwegs. Im Außenbereich unter den Arkaden nehmen auf den Loungemöbeln erste Kaffeetrinker Platz. Die Sonne scheint, und hier darf man, im Gegensatz zum Inneren des Hotels, auch rauchen. Ein echter Hingucker wird diese Außenlounge im Dunkeln: Dann strahlen die riesigen, filigran geflochtenen Leuchtkugeln an der Decke ein warmes Licht aus.

Abends verwandelt sich die Lounge in eine gemütliche Hotelbar. Es läuft entspannte Loungemusik, und da viele Gäste durch den Loungeeingang ins Hotel zurückkehren, bleiben viele in der Lounge hängen. Die meisten zieht es auf die braunen Sofas, die am Fenster auf flauschigen Teppichen unter den halbrunden Hängeleuchten stehen, die innen mit Stuck aus Blumen und Blättern geschmückt sind –sie strahlen ein sanftes Licht aus, sind aber hell genug zum Lesen. Auch die türkisen und braunen Sessel, die zwei langen, l-förmigen Ledersofas und die Plätze am Tresen sind schnell besetzt. Einige nehmen sich Getränke mit aufs Zimmer. Und die meisten freuen sich, wenn die nette Bedienung bereits am zweiten Abend weiß: „Heute wieder ein Becks und ein Weizen?“

 

Weitere Informationen

Motel One Dresden am Zwinger
Postplatz 5
01067 Dresden
Tel.: 0351-43838-0
E-Mail: dresden-am-zwinger@motel-one.com
Web: www.motel-one.com/de/hotels/dresden/dresden-am-zwinger 

Preise
Übernachtung im Einzel- oder Doppelzimmer ab 69 bzw. 79 Euro. Frühstücksbuffet 7,50 Euro pro Person. 1 Kind kann gratis im Zimmer der Eltern übernachten (bis 6 Jahre inkl. Frühstück, 6 bis 12 Jahre zzgl. Frühstück).

Getränke in der Lounge: Softdrink 2 Euro, Saft, Kaffee und Spirituosen ab 2,50 Euro, Bier 2,90 Euro, Glas Wein ab 4,50 Euro, Aperol Spritz 5,50 Euro, Cocktail 6,50 Euro

Anreise
Von der Autobahn A4 ist man innerhalb von wenigen Minuten am Hotel. Parkmöglichkeiten bestehen in der hoteleigenen Tiefgarage (12 Euro am Tag), gegenüber auf dem Antonsplatz oder in den Parkhäusern der näheren Umgebung (16 Euro am Tag). Vom Bahnhof fahren mehrere Straßenbahnlinien in rund 5 Minuten direkt bis zum Postplatz (2 Euro). Wer mit dem Flugzeug anreist, ist mit der S-Bahn in 15 Minuten in der Dresdner Innenstadt (2 Euro). Aktuelle Flugverbindungen siehe www.dresden-airport.de.

 

Artikel zum Thema

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben