Im August: Elvis-Woche zum 40. Todestag

Zum 40. Todestag Elvis Presleys am 16. August rechnet Memphis mit einem Besucherrekord. Die Stadt am Mississippi zelebriert den runden Jahrestag mehr als eine Woche lang. Graceland erwartet, die bisher meistbesuchte Veranstaltung am 30. Todestag im Jahr 2007 zu übertreffen.

Graceland © Andrea Bonder

Graceland © Andrea Bonder

Den Höhepunkt der Elvis Week markiert der „Candlelight Vigil“ am 15. August: Am Vorabend des Todestags um 20.30 Uhr versammeln sich tausende Fans mit Kerzen am Tor zum Presley-Anwesen Graceland zu stillem Gedenken.

Vom 11. bis 19. August: 30 Konzerte und Events

Die weltweite Kultwoche der Elvis-Fans dauert insgesamt vom 11. bis 19. August 2017, vollgepackt mit mehr als 30 Veranstaltungen: von Gesprächen im kleinen Kreis bis zu Großkonzerten, von Autogrammstunden bis zu einem Elvis-Lauf, von Filmvorführungen bis zur Zusammenkunft mehrerer Songwriter, die für Elvis komponiert haben.

Am Todestag selbst, dem 16. August um 20 Uhr, kommt im FedExForum in Memphis‘ Innenstadt „ELVIS: Live in Concert“ auf die Bühne. Gefilmte Auftritte von Elvis werden auf einer riesigen Leinwand zu sehen sein. Seine Stimme wurde aus Original-Filmaufnahmen herausgelöst; eine Band begleitet ihn live. Anlässlich des 40. Todestags spielt zusätzlich ein Sinfonieorchester in voller Besetzung. Wegbegleiter wie Priscilla und Überraschungsgäste werden auftreten.

Graceland © Andrea Bonder

Am Graceland Mansion © Andrea Bonder

Die Konzerte der Elvis Week kosten Eintritt; viele andere Veranstaltungen wie der Candlelight Virgil sind frei. Tickets bucht man am besten im Voraus. Das empfiehlt sich auch für Touren durch das eigentliche Anwesen Elvis Presleys, Graceland Mansion, zu der auch ein Besuch von Elvis Presley’s Memphis gehört. Dieses große Besucherzentrum wurde im März 2017 – rechtzeitig vor der größten Elvis Week aller Zeiten – eingeweiht. Ebenfalls neu ist das Hotel The Guesthouse at Graceland.

Veranstaltungen auch in Elvis Geburtsort Tupelo

Geboren wurde Elvis Presley am 8. Januar 1935 in Tupelo, zwei Autostunden von Memphis entfernt, im benachbarten Bundesstaat Mississippi. Rund um das winzige Geburtshaus entstand das Elvis Presley Birthplace Museum. Am 11. August von 17.30 bis 22.00 Uhr gibt es dort ein Elvis Week Kickoff Concert. Auftreten werden die Elvis-Tribute-Künstler Michael Chambliss, Jay Dupuis, David Lee und Travis Powell, sowie die Band EAS. Tickets sind unter www.tupelo.net zu buchen. Am 12. August folgt der Elvis Presley Birthplace Fan Day, ein ganztägiges Fest auf dem Gelände des Museums.

Weitere Informationen

Ein Programm mit Preisen und Links für Kartenbestellungen finden Sie unter www.graceland.com/elvisweek.

Artikel zum Thema

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

tube gratis porno sex video
xnxx search - porno