IPW 2019: Neues aus dem Reiseland USA

von Andrea Bonder

Einladendes Reiseziel USA © Andrea Bonder

Einladendes Reiseziel USA © Andrea Bonder

„Die Welt nach Amerika bringen“: Unter diesem Motto fand die internationale Reisemesse IPW im kalifornischen Anaheim statt. Die US-Vertreter hatten wieder zahlreiche Neuheiten und Attraktionen im Gepäck – allen voran die Entertainment-Destinationen in Südkalifornien, Orlando und Las Vegas.

Anaheim: „Star Wars: Galaxy’s Edge“ gestartet

Ein nagelneues Highlight befindet sich keine zwei Kilometer von Anaheims Convention Center entfernt. Am 31. Mai hat im „Disneyland Resort“ die Themenwelt „Star Wars: Galaxy’s Edge“ eröffnet. Seitdem reißen die langen Warteschlangen vor dem Millennium Falcon nicht ab, ohne Reservierung geht in den nächsten Wochen nichts. Eine ähnliche Themenwelt wird am 29. August in „Disney’s Hollywood Studios“ in Orlando folgen. Die Attraktion „Star Wars: Rise of the Resistance“ wird in beiden Parks jedoch erst später im Jahr starten.

Knott’s Berry Farm © Andrea Bonder

Auch die anderen Vergnügungsparks Südkaliforniens legen nach: „Knott’s Berry Farm“ im nahen Buena Park mit der neuen Rafting-Attraktion „Calico River Rapids“, „Six Flags Magic Mountain“ mit der Zwillings-Achterbahn „West Coast Racers“ und „Seaworld San Diego“ mit dem Rollercoaster „Tidal Twister“.

Orlando: Neues aus der „Themenpark Capital of the World“

Auch in Florida kommen Entertainment-Fans auf ihre Kosten. Allen voran in Orlando, der mit 75 Millionen Besuchern (2018) meistbesuchten Destination in den USA. SeaWorld Orlando hat im März die „Sesame Street“ mit 6 Karussells eröffnet und kündigt für 2020 eine neue Riesen-Achterbahn an. Am 13. Juni startete in der Harry-Potter-Welt des „Universal Orlando Resort“ „Hagrid‘s Magical Creatures Motorbike Adventure“, die längste Achterbahn Floridas. Auch im Legoland und im Wasserpark Aquatica gibt es neue Attraktionen.

Am International Drive kommen nach dem Riesenrad 2015 und dem 137 Meter hohen Kettenkarussell „StarFlyer“ von 2018 im nächsten Jahr zwei weitere Attraktionen: eine 90 Meter hohe Riesenschaukel und ein 120 Meter hoher Frei-Fall-Turm.

Baseball-Stadion der Angels © Andrea Bonder

In Downtown findet man 200 Restaurants, das „Dr. Phillips Center“ mit mehreren Theatern, die neue Konzerthalle, ein neues Fußballstadion und bald das neue Basketballstadion (2021). Dazu kommt ein Hotelboom, der der Stadt allein in diesem Jahr mehr als 5.000 Zimmer bringt, darunter das günstige „Endless Summer Resort“ mit Zimmern ab 100 Dollar.

Las Vegas: Beeindruckende Vorschau auf 2020

Auch Las Vegas hatte jede Menge Neuigkeiten im Gepäck. Die Metropole in Nevada ist die Ausrichterstadt des IPW 2020. Für 1,8 Milliarden Dollar entsteht derzeit ein Football-Stadion, die neue Heimstätte der Raiders, die zur Saison 2020/21 von Oakland nach Las Vegas umziehen. Ebenfalls 2020 eröffnen das neue Konferenzzentrum „Ceasars Forum“; das „Circa Hotel & Casino“ mit 777 Zimmern (das erste Resort-Projekt in Downtown seit 1980!), „Resorts World“, ein asiatisch gestylter Hotel-Kasino-Shopping-Komplex mit rund 3.400 Zimmern sowie „MSG Sphere“, ein Theater mit 18.000 Sitzplätzen im „Venetian“.

IPW in Anaheim © Andrea Bonder

Über den IPW in Anaheim

Über 6.000 Touristiker und Medienvertreter aus 70 Ländern waren Anfang Juni nach Anaheim bei Los Angeles gekommen, um sich über die neuesten Trends auf dem US-Reisemarkt zu informieren – und Geschäfte abzuschließen: In den fünf Messetagen fanden mehr als 110.000 Meetings statt, so der Ausrichter, die U.S. Travel Association. Dabei kamen Vertreter von US-Destinationen, Hotels, Attraktionen und Transportunternehmen mit internationalen Reiseveranstaltern und Einkäufern zusammen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die U.S. Travel Association schätzt, dass daraus in den nächsten drei Jahren zusätzliche Buchungen im Wert von 5,5 Milliarden Dollar entstehen. Außerdem rechnet man mit 11 Millionen mehr Besuchern aus dem Ausland. Zum Vergleich: 2018 reisten fast 80 Millionen Touristen in die USA; davon die Hälfte aus den Nachbarländern Kanada und Mexiko, gefolgt von Großbritannien, Fernost, Brasilien und Deutschland. Mit rund 2 Millionen Reisenden sind die USA nach wie vor das beliebteste Fernreiseland der Deutschen.

Artikel zum Thema

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben